Google Toolbar – PageRank Update – September 2008

29. September, 2008 5 Kommentare Autor:

Am Wochenende liess Google die Balken “erzittern”. Gemeint sind die kleinen grünen Balken zur Anzeige des PageRank in der Google Toolbar. Der intern für die Rankingalgorithmen von Google verwendete PageRank wurde exportiert. Bis sich alle PageRank-Werte eingepegelt haben vergehen möglicherweise noch einige Tage. Falsch liegen alle Webmaster, die aus der Änderung der PageRank-Anzeige in der Google Toolbar geänderte Positionen in den Ergebnislisten der Suchmaschinen ableiten. Der PageRank, welcher jetzt in der Google Toolbar angezeigt wird, wurde bereits zu einem früheren Zeitpunkt berechnet.

Eine relativ offizelle Erklärung von Matt Cutts vom Juni 2005 ( damals unter dem Namen GoogleGuy im Forum der Webmasterworld aktiv) ordnete die, über das Google Toolbar Update, exportierten Daten einem Zeitpunkt zu, der etwa 3 bis 4 Monate zurückliegt. Die Praxis zeigt jedoch, dass im aktuellen PageRank Export Seiten mit PageRank bedacht wurden, die vor drei Wochen veröffentlicht wurden. Nach meiner Beobachtung wurden nach US-amerikanischem Datum (Pacific Time) Seiten berücksichtigt, die bis zum 5. September veröffentlicht wurden. Durch den Zeitunterschied von 9 Stunden zu Deutschland, fanden auch noch einige Seiten Berücksichtigung die in den Morgenstunden des 6. Septembers veröffentlicht wurden. In Foren werden sogar noch aktuellere Seiten berichtet, die mit PageRank bedacht wurden. Das lässt sich recht gut mit der partiellen Berechnung des PageRank erklären, welche die PageRank-Berechnung beschleunigt.

In früheren Zeiten wurde der Google PageRank inkremental für den gesamten Webindex berechnet. Die erforderliche Rechenleistung wuchs mit der steigenden Zahl indexierter Seiten. Deshalb ging Google dazu über, partiellen PageRank zu berechnen. Mit der Aufsplittung der PageRank-Berechnung kann der PageRank wesentlich schneller berechnet werden. Die partielle Berechnung ist zwar etwas ungenauer, aber ausreichend um den PageRank in vereinfachter Form zu ermitteln.

Für die partielle Berechnung werden mehrere Verfahren kombiniert. Der BlockRank geht von der Erfahrung aus, dass rund 80% aller Seiten einer Präsenz intern zu anderen Seiten der Präsenz verweisen. Für rund 50% aller Seiten lässt sich zudem der adaptive PageRank ansetzen. Der adaptive PageRank berücksichtigt, dass die iterative Berechnung des PageRanks sehr früh endet. Die Anzahl der Berechnungsdurchläufe kann hierfür stark verringert werden.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hat die Änderung der PageRank-Anzeige keinen Einfluss auf das Ranking der Suchergebnisse. Der Einfluss wurde bereits früher ermittelt und für das Ranking berücksichtigt. Die Anzeige des PageRank in der Google Toolbar stellt wieder für einige Wochen bzw. Monate einen statischen Schnappschuss dar. Davon völlig unabhängig wird der PageRank in den Rechnerfarmen der Suchmaschine Google täglich neu und mit sehr viel grösserer Genauigkeit berechnet.

Der PageRank bleibt, wider allen Unkenrufen, weiterhin wichtiger Bestandteil der Bewertung einer Website. Vor allem die Reputation einer Website wird nicht unwesentlich vom PageRank algorithmisch bestimmt. Es wird untersucht welche anderen Seiten verweisen, welche Seiten auf die verweisenden Seiten verweisen und wie wichtig jede Seite (im Sinne von Google) ist.

PageRank ist ein “Signal” von über 200 “Signalen”, die Google für das Ranking von Webseiten berücksichtigt. Es gibt Signale die nur einen geringen Einfluss auf das Ranking ausüben und andere Signale, die über einen grossen Einfluss auf das Ranking verfügen. Der PageRank gehört zu den wichtigen Signalen, die einen grossen Einfluss ausüben. Wäre das nicht so, könnte Google bequem auf die intensiven Anstrengungen verzichten, die sich gegen die Manipulation von PageRank richten.

In den Ergebnislsiten von Google übertrumpfen Seiten mit geringerem PageRank durchaus Seiten mit höherem PageRank. Das ist nicht verwunderlich. Unter anderem ist für die Beantwortung vieler Suchanfragen die Aktualität von Beiträgen wichtig. Es wäre im Sinne der Aktualität ziemlich unklug, wenn Google nur den Seiten mit einem hohen PageRank eine Chance auf vordere Plätze einräumen würde.

Google versucht ständig zwischen allen Signalen die richtige Balance zu finden. Das ist und bleibt ein Drahtseilakt. Die geringste Änderung an einem Signal bringt neben gewünschten Veränderungen auch immer Veränderungen mit sich, die nicht beabsichtigt waren.

Weitere Beiträge zum PageRank Update:

Google PageRank Update – Juli 2008

Google – Supplemental Index und PageRank Update
Was ist eine Google Update?
Bezahlte Links können das Ranking verschlechtern

Neueres PageRank Patent bestätigt

Externer Verweis:
Matt Cutts – Traveling

Auch interessant:


Tags: , , , , , , Kategorie: Google, Webmaster/SEO

5 Kommentare to “Google Toolbar – PageRank Update – September 2008”

  1. Kampfsport Hannover says:

    Google hat diesmal eine Menge Seiten heraufgestuft. Evtl. kann dieses als Geschenk zu Google´s Geburtstag angesehen werden.
    Ich freue mich auf jeden Fall auf über meinen PR4 mit dvt-hannover.de

  2. Reisevergleich24.de says:

    Wir haben uns auch gefreut über das heraufsetzen unseres PageRanks. Wir hoffen auch in Zukunft das es nach oben geht. Wir gehen nicht davon aus das diese ein Geburtstagsgeschenk war, für unsere Seite.

  3. Olaf says:

    Also ich hab leider keine Veränderungen bemerkt, lass mich aber dadurch nicht verrückt machen.

  4. Website Boosting says:

    Hallo Klaus,
    schön, dass Du das mal richtig gestellt hast mit der Bedeutung des PR. Es gibt in vielen Foren noch immer “Experten”, die nicht müde werden zu behaupten, dass PR unwichtig geworden ist. Halbgare Beobachtungen führen wohl zu dieser Erkenntnis sowie der niedrige eigene PR 😉
    Du hast es mal wieder richtig auf den Punkt gebracht. Danke!

  5. Pferdeverkauf Sportpferde says:

    wie immer ein sehr gut recherchierter beitrag – verständlich geschrieben, so dass auch SEO laien damit etwas anfangne können! leider ist an uns das geburtstagsgeschenk vorübergegangen… ;-/