Domain Namen herausfinden, IP Adressen und mehr

Autor:

Was ist ein Domain-Name?

Jeder virtuelle Server im Internet benötigt eine eindeutige Adresse, mit der er angesprochen werden kann. Das ist eine sogenannte IP-Adresse (Internet-Protokoll-Adresse), die Eindeutigkeit zum Ansprechen einer Internetpräsenz gewährt, aber auch noch andere Funktionen hat, auf die ich hier nicht näher eingehe.

Die IP-Adresse beinhaltet eine 32-Bit Zahl, die nach festgelegten Regeln aufgebaut ist. Ein Beispiel: 192.167.1.3

Solche Zahlen sind im täglichen Umgang sehr schlecht zu handhaben und können schnell verwechselt werden. Deshalb wurden sogenannte Domainserver eingeführt, die eine Übersetzung der gängigen Internetadresse wie www.at-web.de in die 32-Bit Zahl übernehmen.

Diese DNS-Anfragen tragen allerdings auch dazu bei, dass es manchmal einige Zeit dauert, bis eine Webseite aufgebaut ist. Für den Webdesigner ist es wichtig zu wissen, dass jedes Seitenelement, das mit einer eigenen URL angegeben ist, eine DNS-Anfrage benötigt.

Der Domainname selbst setzt sich aus mehreren Teilen zusammen, und ist Bestandteil der vollständigen URL, wie z.B http://www.at-web.de/ Die Buchstaben de hinter dem letzten Punkt steht für Deutschland und geben die Topleveldomain an, der dieser Domainname zugeordnet ist. at-web ist hier beispielhaft der Domainname um den es im folgenden geht. Gemeint ist die Second-Level Domain, deren Name bei einer URL zwischen www. und .de geschrieben wird.

Wer weiss eigentlich genau, wie lang ein Domainnamen ( Second-Level Domain) sein darf, wie er aufgebaut sein muss ?
Nachdem ich feststellen musste, dass es zu diesem Thema auch bei professionellen Internetprovidern Unsicherheiten gibt, möchte ich auf dieses Thema etwas näher eingehen.

Bedingungen

Für einen Domainnamen in der deutschen Topleveldomain .de gelten folgende Bedingungen:

  • Es wird nicht zwischen Groß und Kleinschreibung unterschieden.

Man sieht öfter mal, dass in z.B. Drucksachen Domainnamen auch Grossbuchstaben enthalten. Das ist besonders bei längeren Domainnamen optisch besser zu begreifen, man kann die URL auch mit den Grossbuchstaben im Browser eingeben, praktisch hat es aber keine Bedeutung.
Wichtig für die richtige Schreibweise (Gross-/Klein) sind aber die Verzeichnis- und Dateinamen, also alles was z.B. nach http://www.at-web.de/ geschrieben wird.

  •  max. 63 Zeichen, zulässig sind Buchstaben, Ziffern und Bindestrich
  •  Der Namen muss mit einem Buchstaben oder einer Ziffer beginnen und enden
  •  Er muss mindestens einen Buchstaben enthalten
  •  Mindestlänge des Domainnamen 3 Zeichen

Als .de Domainnamen dürfen nicht verwendet werden:

  •  Abkürzungen deutscher Kfz.-Kennzeichen
  •  ein und zwei-buchstabige Abkürzungen
  •  Abkürzungen internationaler TLD wie .com, .net, .org sind im Domainnamen nicht gestattet

Subdomains

Bestimmt für viele interessant:
Den Domains können weitere Subdomains zugeordnet werden. So kann at-web ergänzt werden mit einer Subdomain z.B. superspass.at-web (Bitte nicht suchen, diese Subdomain gibt es nicht). Die Vergabe der Subdomain erfolgt ausschließlich vom Betreiber des Webserver auf dem die Domain untergebracht wird. In der Regel ist das also der Provider, es sei denn, man betreibt einen eigenen Server, dann können Sie die Subdomain selbst einrichten.

Wenn der Domainnamen einen Suchbegriff enthält, wird das von einigen Suchmaschinen höher bewertet und ist ein Schritt zum erfolgreichen Ranking.

Wer also Interesse an einer weiteren Subdomain hat, wende sich an seinen Provider, der das Angebot hostet, b.z.w. direkt an seinen Webmaster.
In der Regel sind Subdoamins bei diversen Providern im Angebot enthalten.
Es ist übrigens nicht zwingend vorgegeben, dass vor dem Domainnamen ein www stehen muss.
Für die Erreichbarkeit Ihrer Internetadresse ohne www setzen Sie sich ebenfalls mit ihrem Hosting-Provider in Verbindung.

Namensrecht für Domain-Namen

Für die Einhaltung des Namensrechtes, eingetragener Warenzeichen und geschützter Namen ist jeder Einreicher selbst verantwortlich. Diese Regelung sorgt dafür, dass Rechtsanwälte immer genügend Arbeit haben.

 

Mal ehrlich, wer hat vor dem Antrag seines Domainnamen umfangreiche Recherchen z.B. beim Patentamt ( Markennamen) gemacht? Nach meiner Auffassung überfordert man den normalen Antragsteller damit. Nach dem alten Sprichwort – Unwissenheit schützt nicht vor Strafe – kennt die Rechtssprechung bereits genügend Beispiele, wo die Herausgabe eines Domainnamen erzwungen wurde.

Genaue Informationen zur Gestaltung von Domainnamen sind im RFC 1035 enthalten. Dieser ist direkt beim DENIC einsehbar.

Auf der nachfolgenden Seite finden Sie
Verweise zu folgenden Themen:

  • Infos zur Gestaltung deutscher Domain-Namen
  • Infos über internationale Domain-Namen
  • Ermitteln von Domain-Namen (z.B. anhand von Ip-Adressen)
  • Domain Suchmaschinen
  • Statische IP-Adresse nutzen
  • Suchdienste und Händler für Domain-Namen

Verweise: Domain Namen Dienste

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bewerten
Rating: 3.0/5 (7 votes cast)
Domain Namen herausfinden, IP Adressen und mehr, 3.0 out of 5 based on 7 ratings

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Im Archiv