Suchmaschinenoptimierung, aber wie?

Autor:

Ist Suchmaschinenoptimierung eigentlich Spam, also ein Versuch die Suchmaschinen zu betrügen ?
Wie viele andere Techniken kann Suchmaschinenoptimierung sinnvoll eingesetzt oder missbraucht werden.

Solange die Optimierung auf den Inhalt abgestimmt ist, redet niemand von Betrug. Seiten die mit Beginn der Planung die Gestaltungskriterien für Suchmaschinen berücksichtigen sind auch in Suchmaschinen willkommen. Was kann den Suchmaschinenbetreibern besseres passieren, als dass für den Suchbegriff passende Seiten gefunden werden. Wichtig ist, dass die Optimierung voll auf den Inhalt abgestimmt ist.

Wer eine Site über Kleinwerkzeuge für den Garten anbietet, sollte nicht in Versuchung geraten, die Suchmaschinenplatzierung mit Begriffen von Kfz-Werkzeugen oder sonstigem Auto-Zubehör zu puschen. Damit tut er weder seiner Site noch den Suchenden des Suchdienstes einen Gefallen.

Spätestens, wenn die Suchenden auf der Site merken, dass sie nicht angesprochen werden, klicken sie schnell weiter. Weniger ist mehr.
Eine geringere Besucherzahl muss nicht zwangsläufig schlecht sein.

Stellen Sie sich einmal zwei Ladengeschäfte vor. Beide vertreiben Lederartikel. der Inhaber von Geschäft 1 hat bei einer Auktion ein Schnäppchen mit billigem Essbesteck gemacht. Mit diesem nicht zu seinem Abgebot passenden Artikel, macht er eine riesige Werbekampangne, bietet ein absolutes Schnäppchen.

Die Kunden kommen in grossen Massen in das Geschäft. Das Problem ist , dass der Artikel nach einer Stunde ausverkauft ist. Alle Schnäppchenkäufer wollten nichts weiter als dieses Schnäppchen und sind eher enttäuscht, weil sie keine weiteren Produkte aus dem Haushaltsbereich finden. Die nachkommenden Kunden verlassen recht schnell und frustriert den Laden, weil das Angebot nicht ihren Erwartungen entspricht.

Inhaber Nr. 2 hat eine Werbekampangne
mit einer nach seiner Auffassung sehr hübschen Tasche gestartet. Die ist preiswert aber kein Schnäppchen. Erwartungsgemäss kommen weniger Kunden als in Geschäft Nr. 1. Es kaufen nicht alle das Produkt, mit dem geworben wurde. Da aber alle Kunden mit dem Bewusstsein gekommen sind, sich nach Artikeln aus der Lederbranche umzusehen, nehmen viele potentielle Kunden die Gelegenheit wahr, das Geschäft näher zu betrachten, andere Artikel zu kaufen die nicht beworben wurden.

Am Abend des ersten Tages haben beide Geschäfte
etwa gleich hohen Umsatz gemacht. In den nächsten Tagen, steigt der Umsatz bei Geschäft 2. Im Geschäft 1 sinkt der Umsatz zum Vortrag dramatisch. Nur wenige Besucher sind bereit, entgegen ihren Erwartungen (Schnäppchen-Besteck) sich nach artfremden Produkten umzuschauen. Geschäft 1 bekommt zwar wesentlich mehr Besucher als Geschäft 2, doch bleibt ihm das wesentlichste verwehrt, der angestrebte Umsatz.

Dieses Gleichnis können Sie nun direkt auf die Platzierung mit passenden b.z.w. unpassenden Begriffen in Suchmaschinen übertragen.

Für die Suchmaschinenoptimierung sind weniger die Mittel entscheidend als das Ziel.

Methoden die genau des Thema der Webseite forcieren, sind nicht deshalb schlecht, weil sie bei einigen Suchmaschinen als Ausschlusskriterium dienen. Eine Startseite mit superschneller Weiterleitung wird von einigen wichtigen Suchmaschinen als Spam bestraft. Die Site wird nicht in den Index aufgenommen.

Wenn das nachfolgende Angebot nur aus dynamischen Webseiten besteht, die von den Suchmaschinen meistens ignoriert werden, ist so eine Weiterleitungsseite ein idealer Träger um den Suchmaschinen die Inhalte des Angebotes zu beschreiben.

Entweder nehmen Sie in Kauf, von einigen Suchmaschinen bestraft zu werden oder setzen auf Lösungen, die alle Suchmaschinen gleichermassen unterstützen.
Wichtig ist, dass Sie exakt die tatsächlichen Inhalte beschreiben.

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bewerten
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Suchmaschinenoptimierung, aber wie?, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Im Archiv