Das Panda Update ist in Deutschland angekommen

12. August, 2011 Comments Off on Das Panda Update ist in Deutschland angekommen Autor:

Es war nur eine Frage der Zeit, bis das Panda-Update in Deutschland und anderen Ländern aktiviert wird. Am 23.Februar startete das erste Panda-Update in den USA. Vorrangig solllen Content-Farmen von vorderen Plätzen verbannt werden. Ganz allgemein geht es darum, die Qualität vorderer Treffer spürbar zu erhöhen.

In den USA gibt es bereits das Panda-Update Version 2.3. Eventuell mit dem heutigen Datum 2.4, da für die englischen Versionen ein kleines Update mit dem heutigen Tag erfolgte. In etwa zweimonatlichen Abständen, so die bisherige Erfahrung, wird das Panda-Update manuell angeschoben.

Ab heute findet das Panda Update in fast allen Sprachversionen von Google statt. Ausgenommen sind lediglich Chinesisch, Japanisch und Koreanisch.

Nach Schätzungen von Google werden etwa 6 bis 9 % der Suchanfragen vom diesem Panda-Update betroffen sein. Das sind deutlich weniger als die 11,9% für das erste Panda-Update auf Google.com. In meinem Blogbeitrag vom 16.Mai Panda-Update – Schatten auf Deutschland, wagte ich die Prognose, dass weniger als 10% der Suchanfragen betroffen werden sein.

Diese Prognose war nicht schwierig, weil klar war, dass sich Betreiber von Websites Gedanken machen werden, wie sie der Panda Falle entgehen können. Einige Gedanken dazu habe ich im Mai veröffentlicht. Google formulierte im Blogpost: Weitere Tipps zur Erstellung qualitativ hochwertiger Website, welche Kriterien erfüllt werden sollten.

Man beachte die Formulierung Websites. Obwohl alle gängigen Suchmaschinen einzelne Seiten ranken, nicht komplette Domains, liegt die Betonung auf Websites, also komplette Webpräsenzen. Demnach genügt es nicht, vielleicht zehn oder 20% einer Webpräsenz mit hochwertigen Inhalten auszuliefern. Die komplette Webpräsenz soll hochwertige Inhalte liefern. Gewiss zieht es die Webpräsenz nicht gleich komplett aus den TOP-Positionen wenn ein geringer Teil der vorhandenen Seiten nicht ausreichend hochwertige Inhalte liefern. Für einzelne Seiten, die nur wenige Inhalte liefern oder in anderer Weise nicht ausreichend geeignet sind, die Suchanfrage zu beantworten, kann das Panda-Update durchaus einen deutlichen Verlust der Platzierung bedeuten.

Beim Panda Update in Großbritannien waren u.a. Preisvergleichsseiten und Webverzeichnisse betroffen, die auch in Deutschland über eine gute Sichtbarkeit im Google Index verfügen. Darunter befand sich auch ein Verzeichnis (Branchenbuch) dem ich es schon lange wünsche, dass Google ihm (in Form von Panda oder wie auch immer) ins Bein beisst 😉 Die Treffer kamen immer in schreienden Großbuchstaben daher. Das ist einfach nervig.

Dieses Verzeichnis (Firmensitz in Rumänien) hat in den vergangenen Monaten reagiert, indem nicht nur das Desing verändert wurde. Die Einträge sind immer noch in Großbuchstaben. Mit der site: Suche werden mehr als 17 Millionen Treffer gelistet.

Ich bin gespannt wie sich die Auswirkungen des Panda-Updates in den kommenden Tagen in Deutschland darstellen werden.

Google Webmaster Zentrale
Neuer Algorithmus für hochqualitative Websites – jetzt in weiteren Sprachen

Auch interessant:


Tags: , , , , , , , Kategorie: Google, Webmaster/SEO
Kommentare sind geschlossen