Giga-Monster Sitelinks von Google nun offiziell

17. August, 2011 3 Kommentare Autor:

Das neue Sitelink Format wurde gestern von Google offiziell bestätigt.  12 Sitelinks in der Schriftgröße normaler Treffer, jeweils über 3 Zeilen. Darunter eine Suchfunktion für die Website. Die Sitelinks kommen als zweizeiliges Paket daher, das sich über eine Fläche von 5 normalen Treffern erstreckt. Der erste Treffer einschliesslich Sitelinks erstreckt sich somit über den Bereich der ersten 6 Treffer.

 

Sitelinks im Großformat

 

 

Google Sitelinks ganz groß

Die anderen 9 Treffer der regulären Ergebnisliste werden dadurch nicht ersetzt, lediglich nach unten geschoben.

Im Falle einer lokalen Suche kann zusätzlich ein Paket lokaler Treffer die erste Seite der Ergebnisliste nach unten verlängern. Im Beispiel der Suche nach dem Metropolitan Museum New York beginnen die Treffer ab Platz 4 etwa dort, wo die reguläre Ergebnisliste mit 10 Treffern zu Ende ist.

Auswirkungen der großformatigen Google Sitelinks

Für die Suche nach einem ganz bestimmten Museum muss das nicht unbedingt schlecht sein. Es werden alle Informationen in den Vordergrund geschoben, die das Museum zu bieten hat.  Schlecht ist das nur für Seiten, die eine andere Sicht auf das Museum bieten.  Insidertipps, Kritiken oder einfach nur eine andere Sichtweise auf das Museum hat in dieser Art von Ergebnisliste schlechte Karten.

Es muss sich zeigen, wann und wie Google dieses riesige Sitelink Format einsetzt. Die Erfahrung zeigt, dass Sitelinks von Google dann angezeigt werden, wenn eine Website zur Suchanfrage besonders relevant erscheint und die Sitestruktur aus der Sicht von Google dafür geeignet erscheint, Sitelinks zu präsentieren. Ob eine Website mit Sitelinks bedacht wird, können Webmaster in den Google Webmaster Tools für verifizierte Sites prüfen.

Das Großformat der Sitelinks soll im Laufe der kommenden Tage für alle von Google unterstützen Sprachversion verfügbar werden. Vorausgesetzt, Nutzer verwenden einen “modernen” Browser.  Was sind moderne Browser? Google erwähnt den eigenen Webbrowser Chrome sowie Firefox ohne Versionsangabe. Der Internet Explorer (Microsoft) wird ab Version 7 unterstützt.

Andere Browser wie Opera und Safari bleiben unerwähnt.

 Evolution der Sitelinks

Die Veränderungen an den Sitelinks hält Google für evolutionär. Eine natürliche Entwicklung. Mit der Einführung der Sitelinks im September 2006 wurden diese unter dem Treffer in einer Zeile angeordnet.  Später wurden 4 Sitelinks untereinander unter dem Treffer angeordnet, die URL dazu nebem dem Sitelink.

Dann wurden die URL durch weitere Sitelinks ersetzt. Nun konnten auf gleicher Fläche 8 Sitelinks dargestellt werden. Das Sitelink Paket nahm etwa den gleichen Platz wie ein Treffer ein. Der erste Treffer plus Sitelinks, die den Einsprung in Folgeseiten des Angebotes erleichtern sollten, nahm die Fläche von etwa 2 Treffern ein. Die neueste Version der Sitelinks verdreifacht den beanspruchten Platz auf etwa 6 Treffer.

 Auswirkungen der Googler Sitelinks auf SEO

Für SEO im organischen Listing hat das deutliche Auswirkungen. Ganz klar ist, dass der zweite Platz nicht mehr die Klickrate empfängt, wie es ohne Sitelinks der Fall sein würde. Nach einer Untersuchung von Optify entfällt gut ein Drittel aller Klicks auf den ersten Platz.  Der Zweite Platz erhält 12,5%, der siebente Platz 3,8%.  Natürlich sind diese Zahlen grobe Richtwerte, die je nach Suchbegriff deutlich schwanken können.  Man kann jedoch die Größenordnungen ablesen, die für Platz 1 und 2 gelten.

Platz 1 könnte mit dieser Konstelation zusätzlich die Klicks von Platz 2 bis 6 für sich verbuchen. Damit würde mehr als ein weiteres Drittel aller Klicks auf den ersten Platz entfallen. Anders aussgedrückt könnten mehr als zwei Drittel aller Klicks bereits auf den ersten Treffer entfallen, falls dieser mit der neuen Form der Sitelinks bedacht wurde.

Ob die Auswirkungen praktisch in diesen Dimensionen ausfallen muss die Praxis zeigen. Aussehen und Größe der Sitelinks lässt jedoch darauf schließen, dass die Sitelinks vom durchschnittlichen Nutzer ähnlich wie normale Treffer angenommen werden. Die Erfahrung von Google ist, Sitelinks wurden und werden von Nutzern gut angenommen. Deshalb wurden die Sitelinks im Verlauf der vergangenen Jahre kontinuierlich weiter entwickelt.

 

Google Search Blog:

The evolution of sitelinks: expanded and improved

Auch interessant:


Tags: , , Kategorie: Google, Webmaster/SEO

3 Kommentare to “Giga-Monster Sitelinks von Google nun offiziell”

  1. Geschenkideen says:

    Die neuen Sitelinks sind einerseits gut, weil sie mehr Informationen für den User liefern, aber andererseits rutschen die organischen Suchergebnissen ein starkes Stück runter.
    Der User ist gewohnt, auf die ersten Suchergebnisse zu klicken. Mal sehen, wie sich das ganze auswirken wird.

  2. Karsten Knigge says:

    Giga-Sitelinks vor allem bei Markennamen

    Unsere Einschätzung aus dem Themenbereich Baby, in dem wir uns bewegen:

    Wird nach Markennamen gesucht (kidsgo, urbia) die nicht als “standard”-Suchworte genutzt werden, erscheint der große Sitelink. Ist der Suchbegriff dagegen auch einer, der oft eingegeben wird ohne spezielles Ziel (Eltern, rund ums Baby) wird der Sitelink in kleinerem Format eingesetzt. Für uns ist das gut, da wir bei unserer Webpräsenz keinen Suchbegriff mit viel Traffic in der URL einsetzen.

    Karsten Knigge, kidsgo.de

  3. Warum Ihr Eure Sitelinks prüfen solltet! « SEO says:

    […] gegebenenfalls als Sitelink ausschließen…Einführung neuer und verbesserter SitelinksGiga-Monster Sitelinks von Google nun offiziellNeue erweiterte Sitelinks von Google bestätigt!Eure SEO-united.de Blogger Tweet […]