Lipperhey Link Explorer

11. July, 2011 Comments Off on Lipperhey Link Explorer Autor:

Während wir uns ganz langsam vom Yahoo! Site Explorer verabschieden, taucht ein anderes Angebot auf, das die drohende Lücke füllen könnte. Der Lipperhey Link Explorer tut vor allem das was sein Name verspricht. Informationen über Links sammeln. Damit begibt sich der Lipperhey Link Explorer in eine Reihe mit Majestic SEO und Open Link Explorer. Was bietet das jüngste Angebot der Link-Entzauberer?

Links sind nicht alles – aber ziemlich wichtig

Im besten Fall müssen sich Webmaster über Links nur wenig sorgen machen. Verfügt die Website über ansprechende Informationen oder interessante Angebote, welche die Links auf sich ziehen, ist der Linkaufbau  ein Selbstläufer. Doch längst nicht alle Webpräsenzen lassen sich in dieser Form publizieren. Dann ist Nachhilfe gefragt, selbst wenn einige Suchmaschinen das nicht so gerne sehen.

Webmaster benötigen Informationen über die Verlinkung der eigenen Website, über die Seiten der Konkurrenz und über starke Seiten die eventuell als Linkgeber für die eigene  Website in Frage kommen.

Für Websites, zu denen Webmaster Zugriff haben, machen die Google Webmaster Tools und Bing Webmaster Tools einen guten Job.

Konkurrenzbeobachtung und weitergehende Erkundung von Link lassen sich mit Majestic SEO und Open Site Explorer erledigen, wenn auch teilweise kostenpflichtig. Der kostenfreie Yahoo! Site Explorer wird noch in diesem Jahr eingestellt, wie gestern berichtet: Yahoo! Site Explorer – Das Ende.

 

Lipperhey Link Explorer

Noch kann der Lipperhey Link Explorer nicht mit seinen Konkurrenten mithalten. Das soll sich innerhalb von 12 Monaten grundlegend ändern. Dann will der Lipperhey Link Explorer mindestens 80% aller Links in “Echtzeit” erkennen und Daten darüber vermitteln können.  Ein ambitioniertes Vorhaben, geht man von den derzeit rund 5 Milliarden erfassten Links aus. Zum Vergleich:
Open Site Explorer kennt 9,2 Billionen Links

Freiwillige Crawler sollen den Lipperhey Index speisen

Lipperhey geht einen anderen Ansatz als die Konkurrenz. Neben den eigenen Crawlern will  man die Unterstützung freiwilliger Nutzer beanspruchen. Freiwillige können sich einen Crawler auf dem eigenen Computer installieren. Die gesammelten Daten wandern direkt in den großen Index von Lipperhey. Ganz klar, mit einer wachsenden Schar Freiwilliger wächst der Index deutlich schneller. Momentan lässt sich das Wachstum am Echtzeitzähler abschätzen. Etwa 100 Links in der Sekunde, das sind  6 000 Links in der Minute, 360 000 Links pro Stunde. Grob geschätzt, versteht sich 😉

Lipperhey vermittelt interessante Linkinformationen. Verwendung von rel=”nofollow” oder Meta robots Nofollow, Weiterleitung und Linkwert, prozentuale Verteilung unterschiedlicher Ankertexte, verweisende Websites, eingehende Links, Seitentitel der verweisenden Seite, Linkbeschreibungstext, Autorität der verweisenden Website.

Lipperhey Link Explorer

Daten per Lipperhey Link Explorer

Dass Lipperhey einen weiten Weg vor sich hat, wird schnell mit ersten Tests klar. Mir ist es nicht gelungen für einige bekannte deutsche Websites Resultate zu bekommen. Für das Open Directory  Project sind zwar 12 889 eingehende Links von 1 189 Websites bekannt aber kein einziger ausgehender Link!

Lipperhey ist ein niederländisches Unternehmen, das scheinbar zunächst die Links des eigenen Landes skizzieren möchte. Neben den .com Domains dominieren .nl Domains deutlich. Das könnte sich jedoch schnell ändern. Falls sich einige Nutzer finden, die den Crawler vom eigenen Computer in das deutschsprachige Web senden, dürften bald deutschsprachige Links gut auffindbar sein. Der Crawler ist ein kleines Terminal-Programm , verfügbar für Windows, Mac OS und Ubuntu-Linux. Die Nutzung der Bandbreite ist einstellbar, so dass der Crawler die normale Nutzung des Computers nicht beeinträchtigt, verspricht Lipperhey.

Der Lipperhey Site Explorer soll mit der Unterstützung freiwilliger Crawler auch in Zukunft kostenlos bleiben. Die momentane Nutzung bringt (noch) ungenügende Aussagekraft für Websites. Doch das soll sich ja bald ändern. Bis zum vorraussichtlichen Betriebssschluß des Yahoo! Site Explorers könnte eine interessante Alternative herangewachsen sein.

 

Website: Lipperhey Site Explorer

 

 

Auch interessant:


Tags: , , , , , , Kategorie: Webmaster/SEO
Kommentare sind geschlossen