Snippets finden mehr Aufmerksamkeit als Seitentitel

26. August, 2010 4 Kommentare Autor:

Die Beschreibungstexte (Snippets) der Treffer in den organischen Ergebnislisten der Suchmaschinen werden häufiger und länger betrachtet, als die Seitentitel, welcher die Überschrift des Treffers repräsentieren. Das belegt eine Studie der Pompeu Fabra Universität Barcelona vom Juli 2010.

Mari Carmen Marcos und Cristina González ermittelten anhand einer Eye-Tracking Studie wie sich die Aufmerksamkeit der Nutzer auf einzelne Elemente der Treffer in Ergebnislisten von Suchmaschinen verteilt.

Unterschieden wurde zwischen den Suchabsichten.

  • Information – Suche nach Fakten. Telefonnummern, Ladenöffnungszeiten, einer Biografie u.ä.
    Aufgabe: Finde die Öffnungszeiten des Louvre Museums in Paris heraus.
  • Navigation – Suche nach bestimmten Webseiten. Etwa die Site einer Firma, weil dort ein Job gesucht wird. Die Site einer Zeitung um dort Nachrichten und andere Beiträge zu lesen oder die Seite einer Universität, weil dort ein Studium angestrebt wird.
    Aufgabe: Suche die offizielle Webseite des nationalen spanischen TV-Kanals.
  • Transaktion – Nutzer wollen eine Aktion ausführen wie etwa Download von Software, Kauf eines Flugtickets oder der Erwerb eines Zertifikates.
    Aufgabe: Suche die Website eines Restaurants wo Du einen Tisch bestellen kannst, in der City von Barcelona.
  • Multimedia – Ein Photo oder Video soll gefunden werden
    Aufgabe: Finde ein Bild vom Alhambra beim Sonnenaufgang.

Unabhängig von der Suchabsicht erhielten die Snippets der organischen Treffer in jedem Fall die höhere Aufmerksamkeit gegenüber Seitentitel und URL. Lediglich in der Bildersuche erhielt die bildliche Darstellung deutlich höhere Aufmerksamkeit gegenüber Snippets, Titel und URL. Im Gegensatz dazu erhielt bei den Sponsored Links der Titel die höchste Aufmerksamkeit.

Betrachtungszeiten:

  • Organische Suche: Snippets 44%, Seitentitel 39%, URL 17%
  • Bezahlte Treffer: Seitentitel 43%, Snippets 28%, URL 29%
Seitentitel Snippet URL Bild
Betrachtungen Zeit Betracht. Zeit Betracht. Zeit Betracht. Zeit
Information 37% 34% 51% 53% 12% 13% 0% 0%
Navigation 38% 31% 42% 49% 13% 15% 7% 5%
Transaktion 42% 28% 43% 56% 15% 16% 0% 0%
Multimedia 2% 4% 15% 18% 7% 7% 76% 71%

Organische Treffer im Vergleich zu Sponsored Links:

Organische Treffer Sponsored Links
Betrachtungenzahl
durchschnittlich
Betrachtungszeit in Millisekunden Betrachtungszahl
durchschnittlich.
Betrachtungszeit
in Millisekunden
Information 8,53 5 815 0,64   447
Navigation 5,84 4 754 1,12   530
Transaktion 4,05 2 840 2,20 1 502

Die Betrachtunsgmuster unterscheiden sich deutlich, je nach Absicht der Anfrage.

Eye Tracking Suchtreffer

Snippets

Überlegung: Laut dieser Studie sind die Beschreibungstexte der Treffer das wichtigste Auswahlkriterium der Treffer. Gleich nach der Position eines Treffers entscheidet also der Beschreibungstext, wie attraktiv ein Treffer ist.

Die beste Gestaltungsmöglichket der Snippets bietet sich Webgestalter mit dem Meta-Tag Description. Dessen Inhalt wird bei entsprechender Textlänge unverändert in den Treffer übernommen. Werden die Snippets hingegen als Ausschnitt aus dem sichtbaren Seitentext generiert, ist der bewusste Einfluss der Seitengestalter geringer. Ansprechende Inhalte für Meta-Description sind deshalb die beste Voraussetzung, dem Resultat der Studie Rechnung zu tragen.

Die Studie wurde in spanischer Sprache verfasst. Ani López hat die wichtigsten Bedingungen und Resultate in englischer Sprache veröffentlicht:

User behavior in SERPs. Eye tracking study July 2010

Download der Studie (PDF):
Comportamiento de los usuarios en la página de resultados de los buscadores. Un estudio basado en eye tracking

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bewerten
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Ähnliche Beiträge:


Share
Tags: , , , Kategorie: Webmaster/SEO, Studien

4 Kommentare to “Snippets finden mehr Aufmerksamkeit als Seitentitel”

  1. Suchmaschinen und SEO August 2010 | Inhouse SEO says:

    […] der Erkenntnisse ist, dass die Beschreibungstexte mehr Aufmerksamkeit erhalten, als man landläufig annimmt. Schön zu sehen ist auch, dass sich das Verhalten stark nach der […]

  2. Mario Fischer says:

    Wird da nicht Betrachtungszeit und Aufmerksamkeit etwas vermischt? Klar haben die Snippets eine längere Betrachtungszeit als Title und URL. Es ist auch im Vgl. viel mehr Text! Aufmerksamkeit in Form von Zeitanteilen zu messen, finde ich daher zumindest hinterfragwürdig 😉 Die Folge wäre: Langer Satz, mehr Aufmerksamkeit (da mehr Zeit). Also: Textet möglichst lange Sätze! ;-)))

    Interessant ist, das bei der transakt.orient. Suche die Adwords etwa 1/3 der Zeit abbekommen!

  3. klaus says:

    @Mario

    es wird jeweils Betrachtungszeit und Anzahl der Betrachtungen ermittelt. Also zwei unterschiedliche Werte, welche die Aufmerksamkeit wiederspiegeln.

    Ja die Snippets sind länger als der Titel, Der Titel ist jedoch immer hervorgehoben und steht vooor dem Snippet.

    Möglichst lange Sätze zu texten bringt hier nicht viel, da die Länge der Snippets von den Suchmaschinen definiert wird..

    Eine gute Meta-Description hilft, die Nutzer anzusprechen, falls man nur die zweit- oder drittoptimalste Position belegt.

    Vielleicht sogar noch mehr für die Fälle wo (ein paar wenige) Nutzer, weiter als die erste Seite blättern und dann noch mehr dazu neigen die Ergebnisliste zu überfliegen.

  4. Sebastian says:

    Ich denke hier ist nicht das Mischen eine Methode die falsche Ergebnisse liefert, sondern einfach unabdingbar. Ich kenne keine andere Möglichkeit die Aufmerksamkeit zu messen.

    Hinzu kommt, dass beides anders dargestellt wird und dadurch sicherlich größere Unterschiede in der Aufmerksamkeitsspanne entstehen.

Eine Nachricht hinterlassen