Lange Suchbegriffe sind out

12. March, 2011 2 Kommentare Autor:

Je kürzer eine Suchanfrage, je häufiger wird sie aufgerufen. Das Rennen machen die 1-Wort Suchanfragen, gefolgt von 2-Wort Suchanfragen. Was macht aber die kurzen Suchanfragen so populär?

Erfahrene Suchende verwenden gerne mehrere Worte um die Treffermenge mit einer geschickten Formulierung einschränken zu können. Eine kürzlich Beobachtung von Hitwise zeigt, dass die Verwendung von Suchanfragen mit 5 und mehr Wörtern in den USA rückläufig ist.

Klickanzahl in den USA – Anhand der Begriffslänge
. Januar 2011 Februar 2011 Differenz Monatl.
Ein Wort 23,39% 23,86% 2,00%
Zwei Worte 23,59% 23,66% 0,00%
Drei Worte 19,99% 19,91% 0,00%
Vier Worte 13,71% 13,57% -1,00%
Fünf Worte 8,28% 8,15% -2,00%
Sechs Worte 4,62% 4,52% -2,00%
Sieben Worte 2,58% 2,52% -2,00%
Acht und mehr Worte 3,85% 3,80% -1,00%
Erfassungzeitraum 26. Jan. bis 26. Feb. 2011, Hitweise Sample über 10 Mill. Nutzer
Quelle: Experian Hitwise

Google Instant – Lange Suchanfragen im Abschwung

Noch im vorigen Jahr zeigte eine Untersuchung von Chitika, die Einwort-Suchanfragen auf Platz 4. Führend waren Dreiwort-Suchanfragen und Vierwort-Suchanfragen.

Google Instant ist auf Google.com die Standardoption, wird also nur dann nicht verwendet, wenn Nutzer dies ausdrücklich abwählen. 98% aller Nutzer verwenden Google Instant. Google dominiert den Suchmaschinenmarkt in den USA mit derzeit 67% (laut Experian Hitwise), verfügt also über genügend Power die Suchwortverteilung zu beeinflussen.

Google Instant verleitet geradezu die Suchanfrage eher kurz zu formulieren. Sobald ein Buchstabe eingetippt wurde, vervollständigt Google Suggest zu einem Wort. Die zum Wort passenden Treffer werden sofort angezeigt. Das heisst, Nutzer bekommen deutlich mehr Treffer zu sehen als mit der traditionellen Version, welche erst für den vollständigen Suchbegriff Treffer anzeigt. Die Ablenkung steigt. Die Wahrscheinlichkeit auf Treffer zu klicken, obwohl die Suchanfrage nicht vollständig formuliert wurde, steigt.

Die Folge von Google Instant ist der deutliche Rückgang des Longtails.

Die Interpretation der Zahlen von Experian Hitwise stützt meine Auffassung. Bisher wurde kontrovers diskutiert, ob Google Instant den Long Tail schwächt oder gar stärkt. Im Prinzip ist es jedoch ganz klar, dass Suchbegriffe mit vielen Worten abgekürzt werden. Selbst wenn die Treffer durch die Abkürzung nicht zwangsläufig besser werden, die Nutzer kommen schneller zu Treffern die anklickbar sind. Die Suchzeit wird mit Google Instant um 2 bis 5 Sekunden pro Suchanfrage verkürzt. Ein Zeitgewinn den Suchende schätzen.

Website:
Experian Hitwise

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bewerten
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Ähnliche Beiträge:


Share
Tags: , Kategorie: Statistiken

2 Kommentare to “Lange Suchbegriffe sind out”

  1. Pascal says:

    Der Trend gefällt mir nicht… Als was tauchen dann denn sollche Anfragen in den Statistiken auf? Sieht man überhaupt noch, was ein User “tatsächlich” eingegeben hat? Was hat das für Auswirkungen auf Google Adwords, wenn nur nch Wortfetzen gesucht werden?

  2. Social Media Beratung und Agentur says:

    […] ein interessanter Artikel von einer bekannten SEO Konferenz (nicht tourismusspezifisch!) auf dem Blog @-Web. Zusammengefasst belegt der Artikel, dass längere Suchanfragen auf Google weider […]

Eine Nachricht hinterlassen