Soziale Komponenten für Google Treffer- Google Social Search

20. February, 2011 Comments Off on Soziale Komponenten für Google Treffer- Google Social Search Autor:

Ergebnisse könnten deutlich relevanter sein, indem die Meinung vertrauter Personen einbezogen wird. Das ist das soziale Konzept welches führende Suchmaschinen vermehrt verfolgen. In Ermangelung ausreichend nützlicher Kontakte zu Facebook nutzt Google nun eine Reihe sozialer Angebote, um die Treffer nützlicher zu gestalten.

Relevanz hat nicht nur mit Seiten zu tun, sondern mit Beziehungen, erklärt das Google Blog. Meinungen von Menschen die wir mögen sollen den Wert der Treffer steigern.

Treffer aus sozialen Quellen ergänzen die regulären Trefferliste nur für Nutzer welche aktuell angemeldet sind. Google liest u.a. folgende Quellen aus um Freunde und deren Freunde zu ermitteln:

  • GMail– Google EMail Adressbuch
  • Google Talk Chat-Kontakte
  • Google Kontaktverwaltung
  • Twitter – öffentliche Kontakte und deren Kontakte
  • Friendfeed – öffentliche Kontakte und deren Kontakte
  • Google Reader – Kontakte denen man folgt
  • Google Buzz – Kontakte denen man folgt
  • Kontakte von Kontakten. Folgt man z.B. auf Twitter einer Person und diese Person folgt zehn anderen Personen, können diese zehn anderen Personen auch als soziale Verbindungen betrachtet werden.
  • Flickr
  • YouTube
  • Weblogs von Kontakten
  • Webseiten von Kontakten
Google soziale Suche

Google Trefferliste erweitert mit Social Search Komponenten

Unter einigen Ergebnissen werden Foto und Namen von sozialen Verbindungen angezeigt. Google hat eine spezielle Seite die Social Circle Page eingerichtet, wo man seine sozialen Kontakte betrachten kann, welche Google für Social Search berücksichtigt.

Wer Inhalte veröffentlicht und möchte, dass diese für Freunde besser sichtbar sind, wird aufgefordert ein Google Profil zu erstellen und Links zu den persönlich verwendeten Profilen der Social Networks hinzu zu fügen.

Soziale Suchergebnisse sind auf Personen bzw. Google-Accounts zugeschnitten. Andere Google Accounts können also andere Ergebnisse liefern. Insbesondere wenn die sozialen Kontakte nicht völlig identisch sind.

Soziale Suchergebnisse – Voraussetzungen

  1. Ein Google Account muss eingerichtet sein.
  2. Man muss im Google Account angemeldet sein.
  3. Die Suche muss über Google.com erfolgen, nicht über Google.de, Google.ch usw.
  4. Soziale Sites sollten mt dem Google Profil verbunden sein, insbesondere falls keine Google E-Mail Adresse aktiv genutzt wird.
  5. Zu wenige Kontakte können dazu führen, dass keine sozialen Treffer erscheinen. Das gilt sinngemäß auch, wenn die Kontakte nicht aktiv genug sind.

Google veröffentlichte die Infos über Google Social Search am Donnerstag. Die ersten sozialen Beimischungen zur Ergebnisliste sollen in der kommender Woche sichtbar werden.

Vorrangig sind die sozialen Beimischungen eine Ergänzung der Google Trefferliste. In Abhängigkeit von der Stärke einer Beziehung zu anderen Personen kann auch eine Beeinflussung des Rankings erfolgen. Die Beinflussung des Rankings ist eindeutig personenbezogen und funktioniert nur nach dem Log-In. Immer öfters nehme ich zur Kenntnis, dass Freunde und Bekannte dauerhaft angemeldet bleiben (was ja die Standardvariante zur Anmeldung ist) und sich gar nicht mehr bewusst sind, dass sie eingeloggt sind.

Google sieht diesen Schritt als einen Beginn für Social Search. Der Umfang soll deutlich erweitert werden.

Official Google Blog:
An update to Google Social Search

Google Web Search Help:
Features: Google Social Search

Auch interessant:


Tags: , Kategorie: Google, Social Media
Kommentare sind geschlossen