Bing ist das grösste Problem für Google

30. September, 2010 Kommentieren Autor:

So deutlich hat das offiziell wohl noch niemand bei Google formuliert. Google Chef Eric Schmidt erklärt in einem Interview mit dem Wallstreet Journal, Bing als grösstes Problem für Google. Facebook und Apple sind eher langfristig gesehen eine Gefahr. Bing jedoch trifft in das Kerngeschäft von Google.

Eric Schmidt:

Bing ist eine gutlaufende, stark konkurrenzfähige Suchmaschine

Das gesamte Interview mit Eric Schmidt im Video:

Eine Antwort von Microsoft-Chef Steve Ballmer liess nicht lange auf sich warten. Im Interview mit der Seattle Times erklärt Ballmer, als er auf Schmidts Aussage angesprochen wurde:

Bing ist sein Nr.1 Wettbewerber! Auch Apple und Facebook sin die Wettbewerber von Google. Willkommen in unserer Welt, Mann. Das ist eine sehr wettbewerbsorienierte Welt…

…Die (Google) kopieren uns. Nachahmung ist die aufrichtigste Form der Schmeichelei.

Ballmer erklärt auch warum Google eher konservative Änderungen machen muss, während sich Microsoft auf Bing mehr austoben kann, Neues versuchen. Wenn sich bei Google etwas ändert, hängt sehr viel davon ab, wie auf die Anzeigen geklickt wird.

Ballmer weiter:

Wir müssen Sachn tun, die das Spiel fundamental ändern. Wetten auf neue Geräte, wetten auf neue Geschäftmodelle. Das ist unser Job, der Störer, (der Unterbrecher) in diesem Geschäft zu sein und wir arbeiten hart daran.

Business Insider:
Eric Schmidt: Forget Apple, Facebook, Bing’s our Biggest Problem

Auch interessant:


Tags: , Kategorie: Bing/MSN, Google, Interviews
Kommentieren zu “Bing ist das grösste Problem für Google”

Eine Nachricht hinterlassen