SEO mit Tag Clouds

3. September, 2010 Comments Off on SEO mit Tag Clouds Autor:

Stichwort-Wolken ( englisch: Tag Clouds) werden häufig, aber nicht nur, von Software für Weblogs oder speziellen Plug-Ins produziert. Wichtige Begriffe für einen Beitrag werden zusätzlich in sogenannte Tags gesetzt. Aus SEO-Sicht scheint das eine spannende Geschichte, weil man von der Startseite einer Webpräsenz tief in die Inhalte verlinken kann.

Tag Wolke Flickr

Zusammengefasst in einer Ansammlung von Schlagworten lässt sich kompakt darstellen, welche Themen bzw. Begriffe besonders häufig im Weblog oder einer anderen Webpublikation erwähnt werden. Vorausgesetzt, es wird immer regelmässig getaggt.

Mit diesen Tags arbeiten weitere Anwendungen, wie etwa in diesem Weblog die Anzeige verwandter Beiträge.

Tag Clouds sind eine Liste von Links

sagt Googles oberster Spamjäger Matt Cutts.

Da automatisch generierte Linklisten von Google nicht gerne gesehen werden, könnten Tag Clouds wohl leicht in ebend diese Ecke gestellt werden.

So macht Matt Cutts deutlich, dass eine Schlagwortwolke mit 500 Begriffen eine deutliche Übertreibung ist.

Wenn ihr es übertreibt, vertrauen wir diesen Links möglicherweise nicht. Außerdem kann es das Ranking eurer Seite beeinflussen. Wenn es nur wenige Tags sind, hat dies wahrscheinlich keinen negativen Einfluss auf euer Ranking, aber es handelt sich dennoch um eine Anzahl von Links auf eurer Seite, die vom PageRank durchlaufen werden. Wenn der PageRank eure Website durchlaufen soll, ist es möglicherweise sinnvoller, ihn auf die einzelnen Blog-Posts zu verweisen, statt bestimmte Dinge als SEO oder Google oder ähnliches zu taggen.

Es scheint, als würde Google die Schlagwortwolken einfach ingnorieren.

ich denke nicht, dass wir diese Links immer extrahieren und einen PageRank durchlaufen lassen können.

Klar, wenn man also den PageRank betrachtet, wird dieser per Schlagwortwolke zusätzlich auf zahlreiche Seiten verteilt, die den PageRank nicht unbedingt benötigen. Es handelt sich lediglich um Übersichtsseiten, ähnlich wie Trefferseiten einer Suchmöglichkeit, die auf weitere Seite verweisen, oder Archivseiten eines Blogs, nur anders geordnet.

Dennoch scheint die Tag-Wolke eine praktische Funktion zu erfüllen. Beiträge eines Weblogs wandern automatisch ins Archiv. Der Linkweg von Startseite zu diesen Seiten wird immer länger und länger. Die Wichtigkeit der Beiträge sinkt in den Augen der Suchmaschinen. Das ist sicherlich in vielen Fällen sogar eine praktische Begleiterscheinung im Sinne der Suchmaschinen, weil eher die aktuellsten Beiträge gut verlinkt sind. Der “uralte Kram” verschwindet in den Weiten des Archivs und wird unbedeutend.

Fast immer gibt es aber auch Beiträge die nach mehren Jahren noch so imformativ und aktuell sind wie am ersten Tag. Zumindest diese Beiträge dürfen gerne von Startseite Verweise bekommen, damit sie nicht in der Vergessenheit versinken.

Zusätzlich sollten diese Beiträge, die in der Nutzergunst weit oben stehen, aus anderen, neueren Beiträgen verlinkt werden und erhalten damit wieder einen Boost.

Dazu muss man nicht unbedingt eine Schlagwortwolke verwenden, es gibt andere Möglichkeiten um auf beliebte Beiträge hinzuweisen, oder besondere Beiträge zu empfehlen.

Noch einmal Matt Cutts:

Tag Clouds haben normalerweise keine Nachteile, außer wenn ihr sie tonnenweise verwendet. Dann können sie eure Arbeit behindern, da es dann nach überflüssiger Keyword-Verwendung aussieht. Ihr könnt sie also gerne verwenden, aber beachtet diese Faktoren, wenn ihr über die Größe eurer Tag Cloud, die Technologien, die Tags und all diese Dinge entscheidet.

Jetzt also zu einem Zeitpunkt, wo Schlagwortwolken schon wieder ziemlich out sind, erklärt sich Google in eher schwammiger Weise zu diesen einstmals sehr beliebten Wegweisern auf Blogs und anderen Webseiten.

Wegen fehlender Interaktionsmöglichkeiten, fehlender semantischer und zeitlicher Zuordnung sind laut Wikipedia Schlagwortwolken nicht wirklich nutzerfreundlich und beliebt. Zudem werden unerfahrene Nutzer eher verwirrt. Nutzer scannen eher eine Schlagwortwolke, statt sie zu lesen, so dass vorrangig die Schlagworte in grosser Schrift beachtet werden.

Webmaster Zentrale Blog:
Helfen oder behindern Tag-Clouds meine SEO?

Auch interessant:


Tags: , , , Kategorie: Google, Webmaster/SEO
Kommentare sind geschlossen