Linktausch URL aus SEO Foren picken und bestrafen

19. August, 2009 9 Kommentare Autor:

Links sind für alle führenden Suchmaschinen das derzeit wichtigste Element zur Bestimmung des Rankings. Link-Manipulation untergräbt folglich das Rankingsystem. Eine als Patent angemeldete Methode, versucht Linkspam in SEO-Foren zu erkennen.

Aus SEO-Foren werden verdächtige URL extrahiert. Verdächtige Formulierungen wie “Linktausch” werden erfasst. Auf den Zielseiten werden Linkformationen gesucht. Eine Bestrafung wird für die Linktausch-URL verhängt.

Aus den Linktausch-URL und den URL auf den Zielseiten wird ein Linkgraph gebildet. Da mit Linkgraphen sehr gut die Zusammenhänge von URL dargestellt werden können, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass weitere verdächtige URL gefunden werden. Der Linkgraph wird analysiert, weitere Linktauschseiten aufgedeckt. Linktausch bedeutet hier zweiseitig (bidirektional) aber auch im Dreick. Link-URL werden dann bestraft, wenn sie mit einer hohen Spamintensität verbunden sind.

Unter Linkspam verstehend die Verfasser des Patentes, Kauf und Verkauf von Links, Linktausch und Linkfarmen. Linkspam sind alle Methoden die künstlich das Ranking erhöhen sollen.

Die im Patent beschriebene Methode soll Linkspam erkennen, der mit anderen Anti-Spam Methoden (TrustRank, BadRank, SpamRank) nicht feststellbar ist. Versteckte Spammer sollen so entlarvt werden.

Wird in einem SEO-Forum Posting eine Spam-URL ermittelt, so können alle Postings des Nutzers untersucht und die entsprechenden URL als Spam eingestuft werden. Wird am Beginn eines Threads eine spammige URL gefunden, so können alle Teilnehmer an der Diskussion eine Spambestrafung erhalten. Das vermindert die Gefahr, Spam nicht ausreichend gut zu erkennen. Es ist klar, dass bei dieser Methode auch unschuldige URL bestraft werden. In der Praxis soll per Kompromiss eine Balance gefunden werden. Theoretisch können sehr schnell alle Teilnehmer eines SEO-Forums in den Spam-Verdacht kommen. Dieser wird zwar erst durch weitere Berechnungen untermauert, ist aber nie auszuschliessen. Deshalb wird eine White-List erwogen. In die White-List werden vertrauenswürdige Teilnehmer aufgenommen.

Es wird auch auf die Wichtigkeit automatischer Spamerkennung hingewiesen. Die manuelle Begutachtung von sehr vielen Webseiten verbraucht zu viele menschliche Ressourcen. Allerdings wird der manuelle Einsatz nicht ausgeschlossen. Manuell werden z.B. die Liste der Foren und die Whitelists erzeugt oder zumindest bewertet.

Schwer vorstellbar, dass die vorgestellte Methode dem Linkspam wirksam entgegenwirken kann. Es wird sich schnell herumsprechen, dass man in SEO-Foren besser keinen Linktausch in offiziellen Bereichen anstrebt. Vielleicht richten SEO-Forenbetreiber für den Linktausch geschützte Bereiche ein, die nur von angemeldeten Mitgliedern erreicht werden können. Oder Linktausch zieht sich in andere Regionen zurück, die schwerer für Suchmaschinencrawler zugänglich sind. Die im Patent beschriebe Methode wird vor allem naive Linktauschpartner treffen, die sich in SEO-Foren unbeobachtet glauben.

Eingereicht wurde das Patent von Microsoft. Die Verfasser des Patentes sind in China ansässig. Microsoft unterhält in China ein Forschungscenter.

Weitere Beiträge zu Suchmaschinenspam:
Link Spam Erkennung

Das US-Patent:

Forum Mining for Suspicious Link Spam Sites Detection

Auch interessant:


Kategorie: Bing/MSN, Webmaster/SEO

9 Kommentare to “Linktausch URL aus SEO Foren picken und bestrafen”

  1. Thomas says:

    Ich wusste gar nicht, dass es Microsoft noch gibt 🙂

  2. anonym says:

    So heisst die wenn ich nun hier eine Website eintrage.. bin ich dann bald auch ein Linkspamer und meine Domain wird abgestraft? Danach dann alle die hier auch geschrieben haben, weil ich ja angefangen hab 😛

    Oh man.. man kann es echt übertreiben.. wohlgemerkt auf beiden Seiten.

    SEO: SEOs versauen mir mein Geschäft

  3. webdesign nürnberg says:

    Na Prima, da kann man nur hoffen das Bing nicht auch noch an Bedeutung zulegt. Aber umgehen kann man das Ganze ja indem man nicht mehr Linktausch anbietet sondern Link Tausch oder Links Tausch oder oder ;.)

  4. Paul says:

    Naja, wie offensichtlich einige ihre Tauschangebote machen, da Zweifel ich manchmal an der Allgegenwärtigkeit und an der Macht von Google, dass die da nichts bestrafen. Mal sehn ob Microsoft das wirklich durchzieht.

  5. samy says:

    Alles nicht so ernst nehmen – auch die Suchmaschinen leben von Einnahmen – woher kommen die? Na klar, die bezahlten Links, ganz oben. Und wann wird geworben: auch klar, wenn ein Anbieter nicht bei den ersten Ergebnissen zum Zuge kommt, dann wird er in die Kasse greifen und bei den Sumas buchen. Folglich haben auch die Sumas ein Interesse, dass nicht alles “oben” bei den “natürlichen” Ergebnissen stehen wird . . .

  6. Ich says:

    @anonym: kannst Deine Website hier ungestraft verlinken, ist nämlich nofollow… ;-))

  7. Marc says:

    Hallo,

    wenn zwei Seiten sich gegenseitig (thematisch) verlinken, so find ich ehrlich gesagt dass auch nicht schlimm, das Internet lebt nunmal vom Verlinken, auch wenn einige das nicht (mehr) wahrhaben möchten.

    Beste Grüße

    Marc

  8. Anatoli Bauer says:

    Ich finde es total bescheuert, dass man für Linktausch bestraft wird, denn niemand tauscht mit schlechten Seiten Links sondern nur mit guten und das zeigt Google dann ja auch welche Seiten gut sind und welche nicht.

  9. armin says:

    @anatoli: das Web ein bisschen säubern mit schlechten Links die nichts aussagen finde ich in Ordnung, aber generell Linktausch zu verbieten die einen Mehrwert darstellen, finde ich auch bescheuert.

    Ich nehme das jetzt auch nicht wirklich so ernst, wenn man sauberes Link-Marketing betreibt braucht man sich auch nicht fürchten!