Suchmaschinendeal Microsoft – Yahoo! verkündet

29. July, 2009 Comments Off on Suchmaschinendeal Microsoft – Yahoo! verkündet Autor:

Gerüchte und ernsthafte Verhandlungen zwischen Yahoo! und Microsoft gibt es seit Februar 2008. Nun, am 29.07.2009 ist ein umfassender Kooperationsvertrag zur Websuche von beiden Parteien unterzeichnet worden. Sobald der Vertrag von den Aufsichtsbehörden genehmigt ist, wird die Yahoo! Websuche ausschliesslich von der Microsoft-Suchmaschine bedient.

Microsoft darf sich an der Yahoo!-Suchtechnologie bedienen um diese bzw. Teile davon in die eigene Suchmaschine zu integrieren. Sowohl die Websuche (organischer Index) als auch die bezahlten (pay-per-click) Treffer werden gemäss dieser Vereinbarung innerhalb der nächsten 10 Jahre weltweit von Microsoft kommen. Im Gegenzug ist Yahoo! weltweit exklusiver Verkäufer für Suchanzeigen an Premium Kunden.

Schaut man nur das Suchgeschäft an, ist das für Yahoo! die totale Aufgabe der Websuche. Der Versuch eine erfolgreiche Websuche selbst zu betreiben, kann damit als gescheitert gelten. Die Websuche gehörte ursprünglich nicht zum Kerngeschäft von Yahoo, das als Webverzeichnis startete. Als sich bald zeigte, Webverzeichnisse können nur Bruchteile des Webs erfassen, ging Yahoo! Partnerschaften mit Anbietern von Suchtechnologien ein. Bevor Google im Jahr 2000 die Websuche belieferte, kamen die Treffer von Inktomi. Bei Yahoo! erkannte man die grossen Chancen der Websuche und baute sich mit Einkäufen eine eigene Suchmaschine auf. Im Jahr 2002 wurde Inktomi von Yahoo! gekauft. Durch den Kauf des Pioniers der Sponsored Links, Overture, im Jahr 2003, bekam Yahoo! eine komplette Plattform zur Verteilung von bezahlten Anzeigen in Ergebnislisten und zusätzlich zwei Suchmaschinen die einst zur Weltelite gehörten. Alltheweb und Altavista.

Eigentlich genügend Stoff für eine eigene erfolgreiche Suchmaschine. Genaugenommen, war und ist Yahoo! mit seiner Suchmaschine durchaus erfolgreich. In den meisten Rankings liegt Yahoo! auf Platz 2 der Marktanteile, noch vor Microsoft. Der Abstand zur führende Suchmaschine Google hingegen wuchs ständig.

Microsoft startete bei Null mit einer eigenen Suchmaschine, die im Februar 2005 aus dem Beta-Stadium gehoben wurde. Die Anfänge der Microsoft-Suchmaschine waren eine harte Kost. Für Nutzer, die mit den Ergebnissen konfrontiert wurden, für Microsoft um die Suchmaschine auf den Weg zu bringen. Mit der überarbeiteten und unter neuem Namen aufgestellten Microsoft-Suchmaschine Bing gibt es einen ersten wirklichen Achtungserfolg für Microsoft. Dieser Erfolg hatte offensichtlich durchschlagende Wirkung bei Yahoo!. Allerdings passierten vorher schon einige Personalwanderungen von der Yahoo-Suche zu Microsoft. Im Laufe der Jahre gelang es Microsoft einige der fähigsten Köpfe aus der Yahoo! Suche abzuwerben. Insbesondere in einer Zeit, in der Yahoo! wirtschaftlich schwer zu kämpfen hatte.

Mit sehr viel Geld und Geschick hat Microsoft auf die heutige Vereinbarung hin manövriert. Im vorigen Jahr wollte Microsoft noch den gesamten Yahoo! Konzern für rund 46 Milliarden Dollar kaufen. Nun kauft Microsoft gar nichts und bedient dennoch sämtliche Websuche im Yahoo! Konzern. Yahoo! wird an den Gewinnen der Anzeigenerlöse beteiligt. Mit 86% in den ersten 5 Jahren, was bei Microsoft unter Traffic-Akquisitionskosten (TAC) abgebucht wird.

Yahoo! Anzeigenkunden werden sich umstellen müssen. Die Anzeigen auf den Ergebnislisten von Yahoo! und Microsoft werden über die Microsoft AdCenter Technologie bedient. Alle Preise werden über die AdCenter Auktionsplattform bestimmt.

Nach der Fusion der Websuche wird die Microsoft Suchmaschine einen Marktanteil von 28% in den USA bedienen. Immer noch weniger als die Hälfte des Anteiles den Google bedient: 65%. Genaugenommen müsste man die 3,1% von AOL hinzurechnen, da deren Websuche von Google bedient wird. In Deutschland hält Bing laut Webhits 3,9% (MSN/Live Search 2,8%) und gewinnt über die Yahoo! Suche weitere 2,6% hinzu. Dennoch unerreichbar scheint Google Deutschland mit 86% Marktanteilen.

SEO in Deutschland werden weiterhin das Hauptaugenmerk auf Google richten. Über die erweiterten Microsoft-Marktanteile lassen sich nach dem Deal eher einige neue Besucher gewinnen. Somit wird die Optimierung für Bing zukünftig in den SEO-Mix einfliessen müssen.

Der Deal muss im Heimatland der beiden Anbieter, den USA, von den Aufsichtsbehörden aus Industrie und Politik abgesegnet werden. Anschliessend, voraussichtlich Anfang 2010, wird die Vereinbarung umgesetzt. Beide Firmen betreiben alle weiteren Geschäftzweige unabhängig von dieser Vereinbarung nach eigenem Ermessen weiter.

Die Website zum Vertrag:
Microsoft Yahoo! – Real Choice, Better Value, More Innovation
Pressemitteilung Microsoft:
Microsoft, Yahoo! Change Search Landscape

Auch interessant:


Tags: , Kategorie: Bing/MSN, Yahoo!
Kommentare sind geschlossen