BMW wegen Spam aus dem Google Index entfernt

5. February, 2006 3 Kommentare Autor:

Doorwaypages mit anderem Text als die Zielseiten sind der Grund dafür, dass die deutsche BMW Webpräsenz bmw.de aus dem Index der Suchmaschine Google entfernt wurde.

Die Wiederaufnahme wird von Google Ingenieur Matt Cutts in Aussicht gestellt. Dafür soll BMW preisgeben, wer für die Doorwaypages verantwortlich ist. Zudem muss nach Entfernung aller als Spam eingestuften Seiten eine Erklärung gegenüber Google abgegeben werden, dass zukünftig diese Art von Seiten nicht wieder auf der Domain erscheinen werden.

Im gleichen Posting wird angekündigt, dass die Domain ricoh.de aus ähnlichen Gründen ebenfalls aus dem Google-Index entfernt wird. Beide Massnahmen zeigen, dass Google, wie bereits angekündigt, im Jahr 2006 ausserhalb der USA intensiver gegen Spam vorgehen wird. Im Januar wurde bereits automobile.de aus dem Google-Index entfernt.

Matt Cutts: Gadgets, Google, and SEO » Ramping up on international webspam

Auch interessant:


Tags: , Kategorie: Google, Webmaster/SEO

3 Kommentare to “BMW wegen Spam aus dem Google Index entfernt”

  1. professional WebDesign barrierefrei says:

    Googles Hausrecht oder BMW und Ricoh sind anders.

    Die Suchmaschine Google hat Regeln, nutzt ihr Hausrecht und schneller als der Wind ist BMW und Ricoh wieder im Schoss von Google zu finden.

  2. ff-webdesigner.de says:

    Hach, das war alles so ein Spass…mich hatte nur gewundert, dass Google BMW anscheinend wegen Promibonus nicht direkt nach dem Einführen der ganzen Landingpages gekickt hat. Mittlerweile soll es angebliche einen Webdesigner-Wechsel bei BMW gegeben haben 🙂

  3. BMW.de hat ein Suchmaschinen-Problem – Update VII says:

    […] berichten @web, Charivari, IONBlog, Martina Kausch, […]