Google X – Geheimlabor mit freilaufenden Robotern

16. November, 2011 2 Kommentare Autor:

Eine spannende Story der New York Times zeigt, dass Google an über 100 geheimen Projekten arbeitet. Die meisten Projekte befinden sich weit ab vom Kerngeschäft, der Websuche.  Selbstfahrende Autos, ein Fahrstuhl ins All und selbständig agierende Roboter sind Bestandteil der Forschung in Google X.

Der Roboter geht zur Arbeit, während der Mensch es sich zu hause gemütlich macht. Spannende Visionen werden im geheimen Google X Labor erforscht. Mysteriös wirkt die Geheimhaltung. Selbst die meisten Google Mitarbeiter wussten bisher nichts über das geheime Labor, das sich irgendwo in der Bay Area von San Francisco befinden soll.

Die New York Times hat rund ein Dutzend Google Mitarbeiter gefunden, welche die Liste der 100 geheimen Forschungsprojekte diskutierten. Niemand wollte mit seinem Namen genannt werden.

Die meisten Projekte sind in einem konzeptuellen Stadium, doch ein Produkt soll bereits zum Jahresende veröffentlicht werden.  Worum es sich handelt bleibt zunächst unklar. Bekannt wurde das selbstfahrende Google-Auto.  Eine Innovation die ohne Fahrerhilfe auskommen soll. Google soll erwägen das Gefährt in den USA bauen zu lassen.

Google arbeitet aber auch an Ideen der World of Things, die so ziemlich alles vernetzt was vernetzbar ist. Beispielsweise ist denkbar, dass der vernetzte Kühlschrank neue Waren bestellt oder der Teller dem sozialen Zirkel mitteilt, was gerade verspeist wird.

Die Google Gründer Larry Page und Sergey Brin sollen tief  in das Google X Labor einbezogen sein. Sergey Brin soll kürzlich erklärt haben, dass er sich intensiv mit Zukunftsprojekten beschäftigt, von denen gehofft wird, das sie einmal zum Kerngeschäft gehören werden . Brin erschien während eines Kurses der Singularity University in Form eines Roboters der von ihm gesteuert wurde und sich mit Teilnehmern unterhielt.

Dieser Beitrag der NYT gibt einen guten Überblick über Absichten und Trends der Singularity Universitiy: Merely Human? That’s So Yesterday.  Das Google X Labor passt perfekt in diesen Trend. Ein Trend dem zunehmend immer mehr US-Firmen anhängen.

Google Sprecherin Jill Hazelbaker stellt klar, dass spekulative Projekt Bestandteil der Google-DNS seien. Google investiere darin jedoch nur sehr gering, verglichen mit den Investitionen in das Kern-Geschäft.

 

New York Times:
Google’s Lab of Wildest Dreams

Auch interessant:


Tags: , Kategorie: Google

2 Kommentare to “Google X – Geheimlabor mit freilaufenden Robotern”

  1. Joe Vornsteen says:

    Ein Fahrstuhl ins All? WTF?! 😀

  2. Klaus Patzwaldt says:

    Schaust Du hier:
    http://spaceelevator.com/