Google liefert mehr aktuelle Treffer

5. November, 2011 2 Kommentare Autor:

Es gibt Suchanfragen denen man einen Zeitbezug unterstellen kann. Wer olympische Spiele sucht, will sich in den allermeisten Fällen über die nächsten Spiele im Jahr 2012 informieren, erklärt uns Google. Die Suche nach einem Rezept hingegen muss nicht hochaktuell sein. Eine Änderung am Algorithmus bringt nun etwa doppelt soviel aktuelle Treffer auf vordere Plätze als bisher.

Aktuelle Resultate in den Google Ergebnislisten

Frischere Resultate sollen nun für etwa 35% aller Treffer ausgeliefert werden. Vorher wurden nur halb soviel Resultate mit aktuellen Treffern versorgt. Die Bevorzugung aktueller Treffer ist vom Thema, von der Suchanfrage abhängig. Google nennt drei ausgewählte Bereiche:

  • Ereignisse aus der jüngsten Vergangenheit oder hochaktuelle Themen
    Hierzu gehören Themen die stark diskutiert werden.
  • Regelmässig wiederkehrende Ereignisse
    Sportveranstaltungen, Musikfestivals, politische Treffen usw.
  • Themen die häufig Aktualisierungen erfahren
    Wer Testergebnisse für Smartphones sucht, möchte die aktuellsten Test mit den aktuellsten Modellen, statt eines Tests der zwei Jahre alt ist.

 

Ob Treffer aktuell sind, hängt vom Suchbegriff ab. Hinweise auf eine aktuelle TV-Show dürfen vielleicht eine Woche alt sein. Für eine aktuelle Nachricht dürfte das oftmals zu weit zurückliegen. Der verbesserte Algorithmus soll erkennen können, welcher Grad an Aktualität für die jeweilige Suchanfrage notwendig ist.

Ranking aktueller Treffer

Das Ranking für aktuelle Treffer kann nur bedingt mit herkömmlichen Rankingkriterien bewertet werden.

Aktuelle Treffer verfügen nicht gerade über viele Links die zeigen, dass andere Webseiten ihr Vertrauen schenken. Dafür müssen andere Kriterien herhalten. Google verrät nicht, welche Kriterien das sind. Mit hoher Wahrscheinlichkeit gehören diese Bewertungskriterien dazu:

  • Vertrauenswürdige Quellen werden bevorzugt
  • Themenrelevanz des Treffers zur Suchanfrage
  • Qualität der Inhalte – OnPage Optimierung
  • Steigende Popularität einer Suchanfrage
  • Traffic auf die Seite
  • Klicks auf den Treffer in der Ergebnisliste
  • Klicks auf soziale Buttons wie +1 und Tweets, bzw Retweets. (Likes stehen Google nicht zur Verfügung).

 

Die neue algoritmische Verbesserung soll besser verstehen, welche Resultate aktuelle Ergebnisse benötigen. Aktuell bedeutet für das Ranking, das Datum (Zeitstempel) der Veröffentlichung, nicht der Zeitstempel späterer Aktualisierungen.

Google hat sich nicht dazu geäussert, ob die größere Aktualität der Treffer weltweit gilt. Meine Test zeigen, dass zumindest in Deutschland diese algorithmische Änderung angekommen ist.

Der Suchbegriff hochwasser thailand benötigt keine Jahresangabe um die Treffer zum aktuellen Hochwassergeschehen zu finden.  Es werden tatsächlich vorrangig zum aktuellen Hochwasser in Zentralthailand ausgeliefert.

Zeitungen bevorzugt

Vorrangig Zeitungen sind auf der ersten Seiten zu finden.

Google News in der regulären Trefferliste

Aktuelle Google Treffer bevorzugen Zeitschriften

 

Die Bevorzugung aktueller, vertrauenswürdiger Quelle bedeutet beinahe zwangsweise, bekannten Zeitungen und Zeitschriften einen Rankingschub zu geben. Das lässt sich aus den Rankingkriterien sowie den aktuellen Treffern ableiten. Die Bevorzugung der Zeitungen geht zu Lasten anderer Websites, die bisher auf vorderen Plätzen rangierten und davon profitierten.

Die Zeitungen werden entweder über die bevorzugte Platzierung von Google News im Rahmen der Universalsuche nach vorne katapultiert oder im Rahmen der neuen Rankingänderung auf der ersten Seite gerankt.

Die Google News sind nicht Bestandteil der neuen algorithmischen Änderung. Vielmehr soll der geänderte Algorithmus aktuelle Treffer auf die vorderen Plätze spülen, unabhängig von einem Ranking in den Google News.

Die Google News setzen auf einen ausgewählten Pool von Websites. Die Websuche hingegen umfasst sämtliche Websites im Internet.

Redaktionsempfehlungen Google News

Redaktionsempfehlungen in den Google News

 

Verlage bekamen für ihre Zeitschriften erst vor wenigen Tagen einen Bonus der Präsentation in den Google News. Auf der rechten Seite wurde ein Punkt “Redaktionsempfehlungen” eingerichtet.

Darüber könen Nachrichten abseits vom Mainstream präsentiert werden. Neun führende Nachrichtenangebote sind zum Start dieses Angebotes vertreten: Zeit, Spiegel, Süddeutsche, Welt, Stern, Handelsblatt, Focus, Bild und Tagesspiegel.

Deutlich mehr aktuelle Treffer in der Ergebnisliste zu haben, bedeutet eine deutlich gesteigerte Leistung für Indexierung und Crawling. Erst die Caffeine-Infrastruktur als technische Basis hat dies ermöglicht.

Official Google Blog:
Giving you fresher, more recent search results

Auch interessant:


Tags: , , , , , Kategorie: Google

2 Kommentare to “Google liefert mehr aktuelle Treffer”

  1. Marco says:

    Ich finde diese Änderung wirklich sehr gut. Jetzt kommen aktuellere Ergebnisse und das hilf den Usern.
    Der Beitrag fasst dieses wirklich gut auf!
    Gruß
    Marco

  2. Frank Buchmann says:

    Ich könnte mir unter dem Aspekt des Link Building vorstellen, dass einige kurzfristig gesetzte Backlinks auf einen aktuellen Content, diesem zusätzlich Schub für ein gutes Ranking geben könnte.