Bing

2. June, 2009 6 Kommentare Autor:

Die Suchmaschine von Microsoft wird nun unter dem Namen Bing vermarktet. Neuer Namen alles neu? Microsoft spricht nicht mehr von einer Suchmaschine sondern von einer Entscheidungsmaschine. Zunächst ist der Entscheidungsraum auf vier Gebiete begrenzt: Käufe erledigen, eine Tour planen, nach gesundheitlichen Themen forschen und lokale Anbieter finden.

Das sind Themengebiete die bereits von speziellen Suchmaschinen bzw. Angeboten erledigt werden. Hat Microsoft also einige vorhandene Angebote unter einer neuen Haube vereint oder gibt es eine wirklich neue innovative Suchmaschine, Entscheidungsmaschine?

Lokale Suche

Die Suche nach einem Dachdecker in Berlin gibt mehr als 100 000 Treffer in gewohnter Listenform aus. Hinweise zum genauen Standort der Firma oder ein Angebot, die Route dorthin zu planen ,fehlen jedoch. Andere Anbieter der lokalen Suche, wie suchen.de oder Google Maps können mehr punkten.

Käufe erledigen und Routenplaner

Die Suche nach Produkten wird erledigt wie früher auf Live.com. Sie erhalten eine textbasierte Ergebnisliste mit 10 Treffern. Preisvergleiche oder Besprechungen von Produkten wie man sie von Preissuchmaschinen und Vergleichsportalen kennt, werden nicht in die Ergebnisliste integriert. Es sind mitunter Verbraucherportale in der Ergebnisliste zu finden, doch das sind gewiss keine Belege dafür, nun eine neue Dimension von Suchmaschine oder gar Entscheidungsmaschine vor sich zu haben.

Was ist sonst neu an Bing?
Die erweiterten Suchoptionen unterscheiden sich nicht vom bisherigen Angebot auf Live.com. Einschliessen und ausschliessen von Suchbegriffen, Phrasensuche (Genau diesen Ausdruck) ODER-Suche. Einschränken auf bestimmte Domains, Sprachen und/oder Länder. Lediglich optisch unterscheidet sich das neue Microsoft Angebot. Das ansehnliche Foto eines Bergsees vor schneebedeckten Bergen lässt eine Ahnung von Alaska aufkommen. Die Bilder sollen täglich wechseln.

Ich finde keine Grund vom bisherigen Angebot live.com auf Bing.com zu wechseln. Hat das Microsoft vorausgeahnt? Die Nutzung von Live.com ist gar nicht mehr möglich. Nutzer werden ohne Umweg auf Bing.com weitergeleitet und in ihrer Sprache begrüsst.

Schon vor dem offiziellen Start von Bing gibt es zahlreiche Spekulationen über den Namen der Suchmaschine. Einige Personen glauben, hier wird Bing Crosby gewürdigt, andere meinen: “But It’s Not Google”.

Das US-Agebot kommt den, durch die Ankündigung erzeugten, Erwartungen wesentlich näher. In einem Video wird vorgestellt, wie Bing mit seinen neuen Möglichkeiten begeistern soll: Bing a better way to search from Microsoft.

Für gewöhnlich werden Sie die US-Version gar nicht zu sehen bekommen, da Microsoft seinen Nutzern automatisch die Sprachversion (gleich Landesversion?) anbietet, die aus dem Computer der Nutzer ausgelesen wird.

Mit einer kleinen manuellen Änderung an der URL lässt sich jedoch die US-Version von Bing aufrufen.
http://www.bing.com/?scope=web&mkt=en-US&FORM=WLHOME
Der Parameter mkt
bestimmt das Angebot welches auf Ihrem Computer erscheint.
Ändern Sie
mkt=de-DE
in
mkt=en-US

Die lokale Suche nach einer Pizza in New York bringt lokale Treffer, wie aus der Google Suche bekannt. Ein kleiner Kartenausschnitt und links daneben mehrere (8) lokale Treffer. Zusätzlich kann über den Verweis Direction die Fahrtroute bestimmt werden. Zusätzlich gibt es die “Related Searches”, also Suchanfragen die eine gewisse Änhlichkeit zur gestellten Frage aufweisen. Ein wirklich interessantes Feature ist das Angebot All Results links neben der Ergebnisliste. Hier werden Ergebnisse klassifiziert. Für den US-amerikanischen Präsident Obama finden Sie u.a. die Themengebiete Kindheit, Reden, Fakten, Biografie. Die Suche wird mit dem jeweiligen Begriff ergänzt. Beispielsweise: Obama Biography.

Fährt der Mauszeiger über einen Treffer, erscheint nebem dem Treffer ein längerer Auszug aus der Zielseite, der die Auswahl der Treffer erleichtern kann. Je nach Internetverbindung, müssen Sie evtl. etwas warten, bis sich das zusätzliche Infofenster aufgebaut hat. Zusätzlich werden mitunter in diesem Fenster weitere Begriffe eingeblendet, die auf dem Zielangebot zu finden sind.

Automatisch erstellt Bing einen Verlauf Ihrer Suchanfragen und stellt die Suchbegriffe links neben den Treffern dar. Ein Klick auf eine frühere Anfrage wiederholt den Suchvorgang.

Berichten kann man viel. Nur mit eigener Erfahrung können Sie sich ein richtiges Bild von dem neuen Microsoft-Angebot machen. Der offizielle Start von Bing ist für den 3. Juni 2009 angesetzt. Dann soll die Suchmaschine weltweit verfügbar sein. Für Deutschland und zahlreiche andere Länder ist die Suchmaschine aber schon seit dem 01.06.2009 nutzbar.

Website:
Bing
US-Version: Bing

Microsoft Blog: Are you ready to Bing?

Microsoft’s New Search at Bing.com Helps People Make Better Decisions

Auch interessant:


Tags: Kategorie: Bing/MSN

6 Kommentare to “Bing”

  1. Pit says:

    Dürfte recht interessant sein: unter http://www.searchengine-compr.com/ kann man Google und Bing direkt gegeneinander antreten lassen…

  2. godwi says:

    Mich überzeugen die Bilder- und die Videosuche sowie die sehr praktischen Vorschaufenster mit Mouse-over-Effekt. Ob das reicht, “bing” im Bewusstsein der Anwender langfristig einen Platz neben “Google” zu geben, muss man abwarten.

    Godwi

  3. Gunther Dietrich says:

    Wie kann man den Verlauf auf bing löschen?

  4. klaus says:

    @ Gunther Dietrich
    Direkt unter den gespeicherten Suchanfragen gibt es einen Link zum löschen. Die deutsche Version enthält jedoch derzeit keine Search History.

    Wer eine Search History möchte, sollte zur US-Version der Suchmaschine wechseln.

  5. jowmosc says:

    google ist der marktführer und bing wird,wenn nicht etwas getan wird,noch lange zeit nicht viel mehr sein,als ein eröffnungsbrowser.
    ob google maps oder das schnelle gmail oder der unkomplizierte chrome browser..gewiss mit rückschlägen in der sicherheit,jedoch alles in allem überzeugend im vielfältigen angebot und die vielen tücken und zahllosen internet explorer ticken,wie toolbars eigentlich auch gar nicht vermisst werden.alles ging gut und die traumwolke google schwebte mit uns so dahin..bis der tag kam,als unser freund uns plötzlich etwas mitteilte,was uns der wahrhaftigen hölle bekehrte.mit einem mal war unser kollege,mit dem wir viel zeit verbrachten und uns eine glückvolle lange zeit im geiste versprach zu einem tyrannen geworden,als er uns mitteilte,dass sie gar kein interesse oder bedarf verstünden, -der bisher jahrelang im aufwind des unternehmens aufmerksamen menge,die sich der wanderung googles anschloss -und zwar meinte,jedoch den druck und offenheit sowie ihr bedürfnis nicht deutlicher darbrachte,vielleicht aus verständnis um den werdegang googles..und google mittlerweile global und reich und mächtig und kein verständnis mehr möglich den ausreden,so auch keine ausreden dieser entgegnete, -mit barschem ton heraussprach,den weissen google suchfensterscreen unverändert zu lassen..und die frage zulässt,warum nicht google auch die maps in weisser grundfarbe anzeigt..Aus dem klein,zart bunten wort “google” kein bunter vogel wurde,..worin auch immer sein wachstum bestand..ein vogel dürfte es nicht sein.eher ein typ der ganz gut ist,darum auch gefolge hat,aber nur tut für sich,eben genausoweit wie nur ihm selber nutzt.Blaue schrift,grüner untersatz,fotos im ergebnisfeld und rechts eine kostenpflichtige leiste..dazwischen nur weiss und je nachdem rechts aussen nur weiss..,keine grafischen arten,keine anzahl erweiternde gliederungsformen der suchergebnisse..(bsp mehrere kolonnen,-dem entgegen zentrierung schien google nützlich zu finden)..viel ist es ja nicht,was diese kritik betreffend gegen google spricht,aber unrelevant eben auch nicht.Bing..eines tages bing..vielleicht aus dir ein… wird..und wir fliegen durch raum und zeit vom suchergebnis durch die welt..(google maps,streets ist doch alter schuh..-der räumliche flug auf der erde.. ist das lebendigere suchergebnis.was ist spielen.was ist e-mail.ich fliege und ich kann nicht anders.was ist fliegen..lasst uns biemen mit microsoft!