Google Knol in deutscher Sprache

31. October, 2008 1 Kommentar Autor:

Im Juli startete die englischsprachige Version von Knol, nun ist die deutschsprachige Version freigeschaltet. Diverse Beiträge sind bereits eingestellt.

Knol soll vertrauenswürdiges Wissen bereit stellen. Im Gegensatz zur Wikipedia dürfen nicht beliebige Autoren an beliebigen anonym Beiträgen arbeiten. In Google Knol gibst sich jeder Autor mit seinem Namen zu erkennen und kann damit sein Ansehen stärken. Co-Autoren sind prinzipiell möglich werden jedoch vom Autor kontrolliert. Beiträge können von Nutzern bewertet werden.

Was finden wir in Knol?

Knol ist offenbar nicht vor Spamattacken geschützt. In der Knol Fundgrube finden sich mindestens 4 Beiträge mit Titeln die nicht gerade nach angesehenen Autoren klingen. “Roulettesystem Nur Noch Gewinnen Roulette” oder “Dauergewinne durch Roulette”. Im Beitrag blitzen Banner, die beim Anklicken den Download einer .zip Datei verursachen. Aber es gibt auch Beiträge die wissenschaftlich klingen:

Eine Hypothese zur kausalen Erklärung der latitudinalen Gradienten im Artenreichtum

Wie erwartet, wird versucht, Knol als PR-Plattform zu nutzen. Eine PR-Agentur erklärt Knol als Mittel der Online-PR. Deutlich wird dargestellt, was zu beachten ist, damit ein Knol-Beitrag suchmaschinengerecht erstellt wird.

Dieser PR-Artikel erklärt recht gut, warum das Spammen in Google Knol so einfach ist. Es findet keine redaktionelle Kontrolle statt.
Was nutzen Regeln die ausfällige und missbräuchliche Beiträge verbieten, wenn sie nicht kontrolliert werden?

Google setzt auf die Beurteilung durch Nutzer. Diese sollen entscheiden welche Beiträge wirklich gut sind. U.a. wird die Häufigkeit der Seitenaufrufe gezählt. Dafür gibt es bestimmt schon eine Software, die das erledigen kann?

Vorhandene Texte können einfach hochgeladen werden. Ergebnis sind mitunter schrecklich formatierte Texte.
Solange es kein vernünftige Kontrolle und Indentifizierung der Nutzer gibt, wird das deutschsprachige Knol zu einem nicht unbeträchtlichen Teil Abfallkübel menschlicher Ergüsse degradiert. Der notwendige Google Account ist schnell angelegt. Wieviel Petabyte unnötiger Inhalte passen eigentlich in die Knol-Server?

Wie in einem früheren Beitrag erwähnt (siehe unten) soll Knol keine Konkurrenz zur Wikipedia darstellen, sondern eher als Referenzwerk für Wikipedia-Autoren dienen.

Nun gut, glauben wir an das Gute im Menschen und die Vorteile, die Knol bringen kann. Sobald von einer breiten Masse erkannt wird, dass Knol-Beiträge auf vorderen Plätzen der Google Suche landen können, wird es gewiss einen Ansturm auf Knol geben.

Siehe auch Beitrag:
Knol – Vertrauenswürdiges Wissen

Website:
Google: Knol

Auch interessant:


Kategorie: Uncategorized

Ein Kommentar to “Google Knol in deutscher Sprache”

  1. Michael says:

    In knol gibt es in der Tat Spam. Aber ich denke, Gooogle wird sich das erst mal anschauen und dann durch präzise Qualitäts-Richtlinien den Käse aussondern. Die sollte man nicht unterschätzen!