Google bringt alte Zeitungen in das Internet

9. September, 2008 2 Kommentare Autor:

Die Zeitungen werden eingescannt, sowie das beim Google Buchprojekt passiert. Nutzer erhalten die Zeitungen zwar in elektronischer Form, doch in der Original-Optik. Schriftsatz, Spaltenbreite, Farbe usw. bleiben erhalten. Dennoch können die Scans durchsucht werden.

Bis zu 244 Jahre alt sind die Zeitungsexemplare welche über die Google News im Google News Archiv zugänglich sein werden bzw. bereits sind.

Papier altert und bröckelt im Alter. Die Vergänglichkeit der Papiere könnte ein wichtiger Grund sein diese zu digitalisieren. Für Google steht noch ein anderer Grund ganz vorne auf der Motivationsliste. Noch mehr Besucher zum Angebot von Google zu bringen.

Im Gegensatz zur aktuellen Newssuche, wird die Suche in den Zeitungsarchiven von Google Anzeigen begleitet. Die Einnahmen sollen mit den Verlegern geteilt werden. Mit Partnern wie New York Times und Washington Post wurde die Archivierung von Zeitungen bereits im Jahr 2006 gestartet. Nun soll der Umfang der beteiligten Zeitungen stark erhöht werden. Von kleinen bis grossen Verlegern soll alles aus dem nordamerikansischen Raum vertreten sein.

Die Google-Initiative betritt keineswegs Neuland. Einige Zeitungen haben längst ihre Exemplare digitalisiert. Allerdings hat man das wichtigste nicht berücksichtigt, die Durchsuchbarkeit der Texte zu gewährleisten. Ohne Suchmöglichkeit im Text bleiben die Scans digitale Kopien, die ähnlich Fotos zwar angeschaut werden können, aber nicht aktiv durchsuchbar sind.

Die Scans der alten Zeitungen sollen in die Google Websuche einfliessen. Nutzer, die auf den Verweis zur Archivsuche klicken, gelangen zum entsprechenden Zeitungsexemplar. Dieses kann dann auch elektronisch durchblättert werden.

Falls vorhanden, werden im Newsarchiv Verweise zu themenbezogenen Artikeln eingeblendet. Derzeit sind es Publikationen aus dem Gebiet der USA welche vorrangig in die Zeitungssuche einfliessen. Google will aber die Archive der gesamten Welt in seine Eletronikspeicher einspeisen.

Google News Archive

Auch interessant:


Tags: , , Kategorie: Google, Recherche

2 Kommentare to “Google bringt alte Zeitungen in das Internet”

  1. Jan Herrmann says:

    Es ist komisch. Obwohl ich die Digitalisierung des schriftlich fixierten Wissens für einen rechten Segen halte, bereitet mir diese Meldung einige Sorge.
    Ich finde es bedeutend, wer die Hoheit über die gescannten Daten erhält. Wird Google alle Archive hosten? Oder benutzt Google nur eine Kopie des Archivs für die mit Werbung finanzierte Suche, während die digitalen Originale auf den Servern der Verlagshäuser bleiben?
    Falls Google tatsächlich einziger Verwalter der Archive wird, dann würden mir Science Fiction Phantasien von möglichen Geschichts”anpassungen” den Schlaf rauben. Oder ist das gänzlich unbegründet?

  2. Klaus says:

    Die elektronische Archivierung bringt den Papierexemplaren Erholung, weil das Papier liegen bleiben kann.

    In der Regel ist das so, dass die Verlage ebenfalls eine digitale Kopie auf ihrer Website anbieten. Für mich ist es derzeit nicht vorstellbar, dass die echten Archivexemplare verschwinden, nur weil sie Google eingescannt hat.

    Eher ist die dominierende Websuche von Google ein Problem. Obwohl eigentlich müsst man ja sagen, die Nutzer sind das Problem 😉

    Die Websuche von Google wird immer besser und immer mehr Menschen vertrauen den gefundenen Ergebnissen. Das ist die reale “Gefahr”. Es werden tendenziell immer weniger Menschen bereit sein, sich eine weitere Meinung einzuholen, indem auch mal andere Quellen und Suchmaschinen genutzt werden. Mehrere Informationsquellen zu nutzen ist schliesslich unbequem und frisst “unnötig” Zeit.