Microsoft will Yahoo! – Yahoo! will ungern zu Microsoft gehören

6. February, 2008 Comments Off on Microsoft will Yahoo! – Yahoo! will ungern zu Microsoft gehören Autor:

Das 45 Milliarden schwere Angebot von Microsoft zur Yahoo!-Übernahme stösst auf wenig Gegenliebe. Yahoo! will es nicht und Google auch nicht. In einer firmeninternen E-Mail bezeichnen die Yahoo! Chefs die Offerte als unerwünscht. Google Geschäftsführer Eric Schmidt hat nach einer Meldung des Wall Street Journals Hilfe für Yahoo! angeboten. Welche Hilfe das genau sein soll bleibt unerwähnt.

Mit der Übernahme von Yahoo! stärkt Microsoft seine Position auf dem Suchmaschinenmarkt erheblich. Klar, dass Google kein Interesse daran hat, einen sehr starken Konkurrenten zu haben. Zwei schwächelnde Konkurrenten sind viel besser zu beherrschen.

Im offiziellen Google Blog beschwört der Google Chef-Anwalt David Drummon die Zukunft des Internets. Offenheit und Innovation im Internet werden beschworen. Drummond fragt, ob Microsoft im Internet eine ähnliche unangemessene Dominanz erreichen möchte, wie sie bereits auf dem Markt der PC-Betriebssysteme praktiziert wird. Auf die überwältigende Dominanz auf dem Markt von webbasierter E-Mail und Instant Messenger Accounts wird hingewiesen. Die Portale von Microsoft und Yahoo! unterhalten die höchsten Besucherzahlen im Internet wird weiterhin betont.

Sicherlich ist das sehr richtig und wichtig. Nicht erwähnt wird die eigene, ständig wachsende Position im Suchmaschinenmarkt. In Deutschland beherrscht Google mehr als 90% des Suchmaschinenmarktes.

Im Dezember verfügte Die Google-Suche laut Nielsen/Netratings in den USA über einen Marktanteil von 56,3%. Yahoo! hat 17,7% Anteile und Microsoft Suche einschliesslich Live.com liegt auf Platz 3 mit 13,8%. Nach der unerwünschten Übernahme würde “Microhoo!” mit 31,5% den Platz 2 dominieren. Es folgen AOL Suche 4,7%, Ask-Suche mit 2,2%. Weitere Anteile liegen bei 1% und darunter.

Bezüglich der Nutzerzahlen in den USA sehen die Positionen laut Nielsen/Netratings für Dezember 2007 wie folgt aus. Gemessen werden allerdings nicht nur die Suchfunktionen sondern alle Seiten der Unternehmen:
Google 124 631 000
Microsoft 123 208 000
Yahoo! 114 148 000

Die Summe von Yahoo! und Microsoft ist hier jedoch keinesfalls die einfache Addition obiger Werte. Microsoft und Yahoo! werden häufig von den gleichen Nutzern beansprucht. Die Summe lautet nach Nielsen/Netratings
142 034 000

Global sieht die Verteilung einzigartiger Nutzer für Dezember ähnlich aus, wenn auch mit grösseren Zahlen.
Google 273 896 000
Microsoft 262 085 000
Yahoo! 190 687 000
Time Warner (AOL) 155 643 000
eBay 145 129 000

Die “Summe” für Microsoft und Yahoo! würden wegen sich überschneidender Nutzermengen 289 029 000 betragen.

Nielsen/Netratings
Google
Microsoft
Yahoo!

Auch interessant:


Kategorie: Suchmaschinen
Kommentare sind geschlossen