Google Analytics überfordert

22. November, 2005 1 Kommentar Autor:

In der vorigen Woche wurde der kostenfreie Dienst Google Analytics der Öffentlichkeit vorgestellt. Nun schwächelt er, Neuanmeldungen sind nicht möglich.

Laut ZDNet Blog wurden innerhalb einer Woche 234 725 Accounts für Google Analytics eröffnet. Die Analyse von Webseiten ist meist kostenpflichtigen Diensten vorbehalten. Kein Wunder, dass Google einen regelrechten Run erlebt. Dieser Ansturm wurde offenbar nicht erwartet. Interessenten können derzeit nur Namen und E-Mail Adresse hinterlassen, um später informiert zu werden, wenn der Zugang möglich ist. Die Limitierung scheint sinnvoll, denn die registrierten Nutzer müssen bereits damit leben, dass die ermittelten Daten nicht tagesaktuell zur Verfügung stehen. Es ist jetzt auch nicht mehr möglich in einem vorhandenen Account neue Websites für die Analyse anzugeben.
Mit Google Analytics lassen sich interessante Marketing-Analysen erstellen, Besucherströme zur Website auswerten, Google-Adwords Kampagnen kontrollieren usw. Neben den Webmastern werden auch die Marketing-Verantwortlichen und leitenden Mitarbeiter in Unternehmen angesprochen, denen jeweils unterschiedlich aufbereitete Daten zur Verfügung gestellt werden.

Google Analytics

Auch interessant:


Tags: Kategorie: Google

Ein Kommentar to “Google Analytics überfordert”

  1. Netzinkulturation » Blog Archive » Standortbestimmung says:

    […] das vor wenigen Tagen hier vorgestellte google analytics wurde förmlich überrant – ist ja auch klar, denn solche Auswertungstools mit hohem Leistungsspektrum sind normalerweise nur kostenpflichtigen Nutzern vorbehalten. Ein Bericht aus @-web: Google Analytics überfordert http://www.at-web.de/blog/?p=346 […]