Google Labs

22. May, 2002 Comments Off on Google Labs Autor:

Das Labor der Suchmaschine Google. Bevor Suchmaschinen ihre Ideen umsetzen, müssen die Ideen ausprobiert werden. Die Suchmaschine Google hat eigens dafür ein Labor eingerichtet, eine Experimentieranstalt.

Ein Teil des Labors ist öffentlich zugänglich. Besucher sind eingeladen diese zusätzlichen Suchmaschinen-Tools zu testen. Erfahrungen und Hinweise zu den Suchmaschinen-Tools können Sie in speziellen Newsgroups austauschen. Die Tools im Google Suchmaschinen-Labor reagieren in der Regel nur englischsprachig.

Google Glossary

Das Glossar ist eine Fundgrube um Definitionen für bestimmte Begriffe zu erhalten. Bis zu 30 Treffer pro Anfrage beantweorten die Bedeutung des gesuchten Begriffes. Dabei wird in der Regel auf Webseiten zurückgegriffen, die eine grössere Zahl an Begriffsdefinitionen, Glossare u.ä. vorweisen können.

Sollte die Suche einmal kein Erfolg haben, bietet Google Glossary die Weitersuche in Dictionary.com und Merriam-Webster

Google Sets

Die Sets sind so etwas wie eine assoziative Quelle. Vorausgesetzt Sie haben selbst schon einige Assoziationen werden diese vervollständigt. Die Eingabe beispielsweise einiger Automarken wird durch weitere Automarken vervollständigt.
Hmmm, da finde ich den Web-Assoziator von MetaGer wesentlich effektiver und anspruchsvoller.

Voice Search

Suchen per Telefon. Sie können über Telefon eine Frage stellen und bekommen auf der Webseite die Ergebnisse geliefert. Die Fragen sollten in fliessender englischer Sprache ohne künstliche Pausen gestellt werden. Achtung! Bei der Anwahl der angegebenen Telefonnummer in den USA entstehen entsprechende Telefongebühren.

Keyboard Shortcuts

Etwas für gestresste Mouse-Hände. Die Navigation in der Ergebnisliste ist ohne Mouse als Eingabegerät möglich. Nach der 1. Suche wird durch die Taste K die Keybord-Navigation aktiviert. Ein Symbol mit Google-Bällen gibt die jeweilige Position des Cursor an. Für Besucher, die schon immer lieber mit Shortcuts arbeiten, eine interessante Navigationsmöglichkeit.

Google Viewer

In Form einer “Diashow” werden dem Nutzer Teile der Ergebnissseiten präsentiert. Während im oberen Teil des Bildschirm das Ergebnis in gewohnter Textform angezeigt wird, erscheint im unteren Teil die zugehörige Webseite. Damit soll Ihnen das Betrachten von Ergebnislisten erleichtert werden. Im Abstand von einigen Sekunden springt die Anzeige zur nächsten Seite, sie können sich zurücklehnen und zusehen.

Diese Technik ist nicht ganz neu. So verwenden die Netzpiloten eine ähnliche Technologie bereits seit mehreren Jahren erfolgreich. Deren “Diashow” läuft jedoch unabhängig von Suchmaschinen.

WiseNut führte mit Sneak-a-Peek ebenfalls eine Vorschau ein. Diese wurde direkt in die Ergebnisliste integriert.

Die WebSite Lycos.com setzt mit Fast Forward eine Technik ein, die es erlaubt, Webseiten der Ergebnislisten direkt anzusehen. Voraussetzung dafür ist der Internet Explorer.

Webquotes

Zu einem bestimmtem Suchbegriff werden die “Meinungen” anderer Websites zu diesem Thema gefunden. Mit den Kommentaren von anderen Webseiten soll man besser in der Lage sein, eine Meinung zu dem Begriff zu finden.

Experimentierstube: Google Labor http://labs.google.com/

Auch interessant:


Tags: Kategorie: Google
Kommentare sind geschlossen