Blekko

1. November, 2010 Kommentieren Autor:

Blekko hebt sich von anderen Suchmaschinen, die den Markt beherrschen, ab. Im Gegensatz zu Google und Bing meint Blekko Spam besser beherrschen zu können. Spannend ist Blekko auch für SEO und Webmaster weil zahlreiche Informationen über indexierte Seiten, eingehende und ausgehende Links, Bewertung von Domains usw. interessante Aufschlüsse geben, die zur Verbesserung des Rankings genutzt werden können.

Blekko kämpft mit Slashtags gegen Spam

Durch hinzufügen eines Slashtags zur Suchanfrage werden die Treffer gefiltert. Nur Seiten die mit dem entsprechenden Slashtag versehen wurden, kommen in die Ergebnisliste.

Die 10 000 TOP-Spamseiten werden mit Hostingprovider und IP-Adresse aufgelistet: Blekko /topspam

Über Blekko

Das Ziel von Blekko ist es, all den Web Spam zu eleminieren

erklärt Rich Skrenta, Mitbegründer von Blekko. Die Suchmaschine Blekko durchstöbert 3 Milliarden Webseiten, liefert aber nur die TOP-Treffer für ausgewählte Suchanfragen wieder. Basis dafür ist eine rekationell bearbeitete Liste, die mittels sogenannter Slashtags erstellt wurde. Einige der Slahstags wurden intern vom Blekko-Team realsiert. Eine grosse Zahl Slashtags stammt jedoch aus der Blekko-Nutzergemeinschaft.

Rich Skrenta - CEO Blekko

Rich Screnta ist Mitbegründer des Open Directory Projektes (ODP) welches auch unter der Abkürzung DMOZ gut bekannt ist. Rich Screnta ist Mitbegründer von Topix, einer redaktionell gestützten Nachrichten-Website. An seinem jüngsten Projekt Blekko arbeitet Rich Skrenta seit 2007. Drei Jahre Vorbereitungszeit bis zum öffentlichen Start der Suchmaschine.

Die Philosophie von Blekko

Die Philosophie von Blekko folgt den 10 Grundrechten der Websuche:

  1. Suche muss offen sein.
  2. Suchresultate müssen den Menschen einbeziehen.
  3. Ranking Daten müssen nicht geheim gehalten werden.
  4. Webdaten müssen bereitwillig verfügbar gemacht werden.
  5. Für die Suche gibt es keine Lösung die für Alles passt.
  6. Erweiterte Suche muss verfügbar sein.
  7. Suchmaschinen Tools müssen für Alle offen sein.
  8. Suche und (Nutzer-)Gemeinschaft gehen Hand-in-Hand.
  9. Spam gehört nicht in Suchergebnisse.
  10. Die Privatsphäre der Nutzer soll nicht verletzt werden.

SEO mit Blekko

Mit dem Slastag /seo finden Webmaster folgende Informationen:

  • Eingehende Links und deren prozentuale Verteilung
  • Linktexte und deren prozentualen Anteile
  • Geografische Linkverteilung nach Ländern und Bundesländern
  • Duplizierte Inhalte auf der eigenen Domain und anderen Domains
  • Sektionen – Zeigt welche Bereiche einer Webseite tatsächlich in den Index aufgenommen, welche Teile nicht
  • Vergleich von SEO-Statistiken bis zu 4 URL
  • Bewertung einer URL mittels HostRank
  • Anzahl erfasster URL
  • Crawl-Statistiken

Blekko bietet eine Toolbar welche SEO Daten für besuchte Seiten liefert. Der besuchten Website kann ein Slashtag zugeordnet werden. Gleichzeitig hilft die Blekko-Toolbar aktiven Nutzern, Webseiten als Spam zu markieren. Die Blekko Toolbar ist verfügbar für die Browser: Firefox, Safari, Google Chrome, Internet Explorer.

ScoutJet – Blekko Crawler

ScoutJet nennt sich der Webcrawler der Suchmaschine Blekko. ScoutJet beachtet übliche Anweisungen in der Datei robots.txt, einschliesslich Crawler Delay.

Aus folgenden IP-Adressbereichen crawlt ScoutJet
64.13.159.*
38.99.96.*, 38.99.97.*, 38.99.98.*, 38.99.99.*

Lange Zeit war die Nutzung von Blekko nur für eingeladene Nutzer möglich. Seit dem 31.10.2010 ist die Suchmaschine für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die Suchmaschine: Blekko

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bewerten
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Ähnliche Beiträge:


Share
Tags: Kategorie: Suchmaschinen
Kommentieren zu “Blekko”

Eine Nachricht hinterlassen