Zotero – Inhalte aus dem Web managen

16. August, 2010 1 Kommentar Autor:

Zotero ist eine Art Schweizer Taschenmesser zum sammeln, organisieren, zitieren und teilen von Informationen. Obwohl Zotero als Browser-Plug-In für Firefox angeboten wird, lassen sich sämtliche Dokumentenformen aus Office-Anwendungen wie Open Office und Microsoft Office in Zotero einbinden.

Vorrangig wurde Zotero mit dem Blick auf die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten geschaffen. Sammeln von Zitaten und bibliografischer Informationen. Nutzbar ist das kostenfreie Werkzeug für Jedermann. Einen Blick wert ist Zotero für Nutzer, die schon immer etwas mehr Ordnung in ihre gespeicherten Fundstücke aus dem Netz bringen wollten.

Zotero LogoInformationen die man konservieren möchte gibt es zahlreich im Web. Nicht immer findet sich die optimale Form, etwas abzuspeichern, insbesondere, wenn Informationen weiter verarbeitet werden sollen. Dokumente, Objekte zusammenführen, mit Notizen versehen, freigeben für die Arbeit mit Gleichgesinnten. Selbstverständlich können Sie Zotero ausschliesslich für den Eigengebrauch einsetzen.

Zotero bietet eine moderne Bedienoberfläche welche iTunes ähnelt. Bookmark und Tagging-Möglichkeiten erinnern an del.icio.us. Sie können an Zotero Zitate, Bilder, Audiodateien, Videos und andere, in Webseiten eigebettete Objekte, komplette Texte oder ganze Webseiten übergeben.

Für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten ist Zotero besonders nützlich. Auf Seiten mit entsprechenden Informationen werden bibliografische Angaben eingesammelt. Autor, Titel und Publikationsinformationen lassen sich als formatierte Referenz exportieren. Auf diversen Forschungs- und Bibliotheksseiten werden Refrenzangaben automatisch gesammelt und formatiert abgespeichert.

Zotero als Plug-In für den Browser Firefox ist auf den Betriebssystemen Linux, MacOS und Windows nutzbar. Ein zusätzliches Plug-In für Open Office und Microsoft Office verbindet die Arbeit im Browser mit den gängigen Office-Routinen.

Als Ergebnis speichern Sie Webseiten, PDF-Dateien, Bilder, Dokumente aus Tabellenkalkulation und Schreibprogrammen in einem gemeinsamen Ordner. Zotero enthält einen kleinen RTF-Editor, mit dem Sie Notizen zum Ordner, zum Dokument oder zur gesamten Bibliothek erstellen können.

Die Bedienoberfläche ist in zahlreichen Sprachen erhältlich, u.a. in Deutsch. Zotero passt die Sprachversion automatisch der Sprachversion des Webbrowsers an.

Gespeicherten Daten können im Web bei einem Partner von Zotero gespeichert werden. Das ermöglicht die Synchronisation zwischen mehreren Computern. Die Arbeit an einem Projekt von unterschiedlichen Computern (Arbeit, Uni, Bibliothek, privat usw.) wird somit sehr erleichtert. Die Arbeit mit Zotero ist jedoch ebenso offline möglich etwa im Flugzeug oder an anderen Orten, wo es keinen ungehinderten Internetzugang gibt.

Bis zu 100 MB Speicherplatz bekommt jeder Nutzer kostenfrei zur Verfügung gestellt. Beispielsweise sind 5 GB für 5 US$ im Monat zu bekommen. Der Cloud-Speicherplatz wird von einem externen Anbieter, der Corporation for Digital Scholarship zur Verfügung gestellt.

Zotero ist ein Produkt des Center for History and New Media an der Georg Mason University, USA.
Website:
Zotero

Auch interessant:


Tags: , , Kategorie: Recherche

Ein Kommentar to “Zotero – Inhalte aus dem Web managen”

  1. Gelesen in Biblioblogs (33. KW) « Lesewolke's Blog says:

    […] das kostenfreie Literaturverwaltungsprogramm Zotero geht der @-web Suchmaschinen Weblog näher ein. Wie die gewünschten Daten ganz einfach in das Programm eingefügt werden, zeigt ein […]