Privatsphäre der Suchmaschinennutzer im Überblick

13. August, 2007 Comments Off on Privatsphäre der Suchmaschinennutzer im Überblick Autor:

In den vergangenen Wochen haben alle wichtigen Suchmaschinen Veränderungen zum Schutz der Privatsphäre ihrer Nutzer angekündigt. Wer kann sich schon merken welche Änderungen wann in Kraft treten? Die nachfolgende Übersicht informiert.

Das US-basierte Center für Demokratie und Technologie hat sich intensiver mit den Ankündigungen der Suchmaschinenbetreiber beschäftigt, veränderte Bedingungen für die Speicherung nutzerverknüpfter Daten zu schaffen. In der nachfolgenden Übersicht werden die 5 wichtigsten US-Suchdienste betrachtet.

  Wann werden Daten gelöscht? Wie werden Daten entfernt? Daten-
weitergabe
  IP-
Adresse
Cookie-
ID
Such-
anfrage
IP
-Adresse
Cookie-
ID
Such-
Anfrage
 
Google
ab Dezember 2007
18 Monate 18 Monate nicht definiert Löschung letzter Nummernblock Teilweise oder komplette Löschung Wird nicht entfernt Nein
Yahoo!
ab Juli 2008
13 Monate 13 Monate Nicht definiert
Einige Fragen werden automatisch nach 13 Monaten von persönlichem Informationsfilter entfernt
Löschung letzter Nummernblock Einige Teile der ID werden gelöscht Anwendung persönlicher Informationsfilter zum Entfernen Namen,… Nein
Microsoft
ab Juli 2008
18 Monate 18 Monate Nicht definiert Löschung kompletter Adresse Löschung kompletter ID Wird nicht entfernt  
Ask.com
Für Nutzer von Ask Eraser
ab 2007
Wenige Stunden Wenige Stunden Wenige Stunden Löschung kompletter Adresse Löschung kompletter ID Komplette Löschung

Die Suchanfragen und IP-Adressen werden an Google für Sponsored Search übermittelt

Vertragliches Limit für solche Daten für Entwicklung von Services des Partners und Erkennung von Klickbetrug

Ask.com
Alle anderen Nutzer
ab 2007
18 Monate 18 Monate Nicht definiert Löschung letzter Nummerblock oder komplette ID Löschung kompletter ID Wird nicht entfernt
AOL
ab 2007
13 Monate 13 Monate 13 Monate Löschung kompletter Adresse Löschung kompletter ID Nur zusammengefasste statistische Daten über Suchfrequenz werden erhalten

Übermittelt Suchanfragen und -ID an Google

Vertragliches Limit für solche Daten um AOL spezifische Services zu erstellen sowie Spam und Klickbetrug erkennen zu können

Im Report wird darauf hingewiesen, dass Suchmaschinenbetreiber die Möglichkeit haben, Daten von Nutzeraccounts
mit den Logs der Suchanfragen zu verbinden. Nutzeraccounts werden für E-Mail Dienste, Instant Messenger und viele andere Anwendungen angelegt. Im Bericht wird die Forderung nach staatlicher Regulierung formuliert, da die Selbstregulierung der Suchmaschinenbetreiber nicht ausreiche.

Der Bericht als PDF-Datei: 20070808searchprivacy.pdf (application/pdf-Objekt)

Auch interessant:


Kategorie: Uncategorized
Kommentare sind geschlossen