Powerset soll Google herausfordern

10. February, 2007 1 Kommentar Autor:

Suchmaschinen im Internet finden sehr viel besser als vor zehn Jahren. Die Formulierung von Suchanfragen beschränkt sich immer noch auf die Verknüpfung ausgewählter Suchbegriffe. Sehr viel einfacher wäre die Bedienung, wenn komplette Fragen im natürlichen Wortlaut gestellt werden könnten. Die Antworten wären genauer. Genau das versucht Powerset, eine Ausgründung vom Palo Alto Research Center, Inc. (PARC – Tochtergesellschaft von Xerox)). Natürliche Sprache (Natural Language) soll die Suche im Internet neu aufstellen.

Powerset und PARC gaben am 09. Februar 2007 eine Vereinbarung zur Entwicklung und kommerziellen Nutzung einer Suchmaschine, die Google herausfordern soll, bekannt. Die zu entwickelnde Suchmaschine soll besser sein als Google heute. Nutzer können in natürlicher Sprache Fragen formulieren, so wie das Menschen tun, die miteinander kommunizieren. Die Technologie ist nach dreissig Jahren Forschung angeblich weit fortgeschritten, zum Einsatz bereit. Der praktische Einsatz der Suchmaschine wird vorbereitet.

In der Geschichte der Suchmaschinen gab es schon oftmals Ankündigungen mit Natürlicher Sprache (Natural language Processing) zu arbeiten. Die Suchmaschine Altavista heftete sich dieses Etikett bereits um die Jahrtausendwende an. Im April 2000 zeigten FAST und Albert Inc. einen Protypen der auf natürlicher Sprache basieren sollte. Auch die Suchmaschine Teoma (heute Suchmaschinentechnologie von Ask) verkündete, auf Basis von Natural Language zu arbeiten. Alle grossen Suchmaschinen forschen an der Verarbeitung der natürlichen Sprache. Ein echter Durchbruch wurde bisher nicht erreicht. Die New York Times zitiert Marissa Mayer (Vizepräsident für Suche bei Google) aus einem Interview vom November 2006: “Natürliche Sprache ist wirklich schwierig. Ich glaube nicht, dass es sie in den nächsten 5 Jahren geben wird.” Google beschäftigt mehrere Forscherteams zu diesem Thema.

Die Technologie von Powerset soll nicht nur für Suchmaschinen geeignet sein. Sie soll generell den Umgang zwischen Mensch und Computer ändern. Im Gegensatz zu bisherigen Ansätzen will sich Powerset nicht auf die englische Sprache beschränken. Andere Sprachen wie Französisch seien damit ebenso beherrschbar.

Die Lösung des Problems, mit natürlicher Sprache zu arbeiten, verschafft einem Unternehmen ganz gewiss einen deutlichen Bonus für die Suche im Internet. Die nahezu unbeschränkte Skalierung der Technologie ( Hard- und Software) und viele andere Voraussetzungen müssen ebenfalls gelöst sein um wirklich eine führende Position einnehmen zu können.

Powerset

Powerset and PARC Sign Exclusive Deal to Commercialize Breakthrough Search Engine Technology in Consumer Search

Auch interessant:


Kategorie: Suchmaschinen

Ein Kommentar to “Powerset soll Google herausfordern”

  1. Mario says:

    Da bin ich aber mal gespannt! Die Informatiker träumen ja schon seit Jahrzehnten von diesem Ziel. Sind aber regelmäßig ernüchtert, wenn sie mit Germanisten sprechen. Ich kann mich erinnern, dass einer der Google-Ingenieure mal gesagt hat, dass es etwa noch 200-300 Jahre dauern wird, bis eine Maschinen einen Menschen wirklich natürlichsprachlich “versteht”. Ob das nun zu hoch gegriffen ist, sei dahin gestellt. In 5 Jahren werden wir das aber sicher noch nicht haben.

    “Ich suche eine Bank” – Da wäre ich mal gespannt, woher Powerset wissen will, ob ich mein Geld hintragen möchte, ich mich einfach nur hinsetzen will oder ob ich im übertragenen Sinne einfach nur einen sicheren Ort suche.

    Nicht das ich falsch verstanden werde. Eine Anfrage in natürlicher Sprache an eine Suchmaschine fände ich saubequem. Vorbei die Zeiten, wo man nachdenken muss, wie der Seitenbetreiber den Ausdruck auf seine Webseite geschrieben haben könnte – um ihn genau so zu suchen…

    Aber ich hab langsam ehrlich gesagt die Nase voll von den “Wir-treten-an-um-Google-zu-schlagen” Getöne. Warum macht es denn keiner? MSN? Totalausfall. Yahoo? Zumindest in Deutschland fast nicht existent. Andere Suchmaschinen? Die versuchen wenigstens, sich durch Ankündigungen einen Namen zu machen. JETZT WOLLEN WIR ENDLICH MAL WAS SEHEN!!!

    Welche wirklich bahnbrechende Innovation wurden denn schon 5 Jahre vor ihrer Fertigstellung mit großen Worten angekündigt? Eben.