Niemand sagt das G-Wort – Standorte der Google Datacenter sollen geheim bleiben

15. June, 2006 1 Kommentar Autor:

Wachstum ist eine fundamentale Basis für Suchmaschinen um zukünftig erfolgreich sein zu können. Google ist bekannt für seine zahlreichen Datancenter. Ein neues Center entsteht in “The Dalles, US-Bundesstaat Oregon, ca. 80 Kilometer östlich von Portland.
Die beiden Hallen sind jeweils so gross wie ein Fussballfeld, schreibt die New York Times. Eine dritte Halle sei genehmigt. Zu jeder Halle gehört eine viergeschossige Klimafabrik.
Preiswerter Strom und ein Überschuss an Glasfaserkabeln aus der dot-com Ära machen den Standort in der 12 000 Seelen Gemeinde attraktiv.
Örtliche Vetreter können nicht über das Projekt reden, weil sie Geheimhaltungsabkommen unterzeichnet haben. Die lokale Presse ist jedoch frei von diesem Zwang, berichtet über den geheimen Bau. “Niemand sagt das ‘G’-Wort” erklärt Diane Sherwood, Direktorin des, auf der anderen Seite des Columbia-Flusses gelegenen, Hafens, die nicht durch Geheimhaltungsklauseln gebunden ist. Später in diesem Jahr soll das Center in Betrieb gehen und für 60 bis 200 neue Arbeitsplätze sorgen.

Nach Recherchen der New York Times stieg die Anzahl der Google Rechner von 8000 im März 2001, über 100 000 im Jahr 2003 auf heute schätzungsweise mehr als 450 000, in mindestens 25 verschiedenen Standorten, weltweit verteilt.

Microsoft soll derzeit mit etwa 200 000 Servern arbeiten und will bis 2011 eine Zahl von 800 000 erreichen.

Hiding in Plain Sight, Google Seeks More Power – New York Times

VN:F [1.9.22_1171]
Beitrag bewerten
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)


Share
Kategorie: Uncategorized

Ein Kommentar to “Niemand sagt das G-Wort – Standorte der Google Datacenter sollen geheim bleiben”

  1. GoogleWatchBlog » Google erweitert Datacenter says:

    […] t bis 2011. [New York Times Teil 1 Teil 2, Die Zeit Google Blog, Joergs Google Universum, At Web Blog] […]

Eine Nachricht hinterlassen